September 18, 2021

Runde 3: Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft 2021 in Magdeburg

Bevor ich zu den schachlichen Ergebnissen der 3.Runde komme möchte ich doch mal auf ein besonderes Ereignis eingehen. Natürlich spielen wir hier eine Seniorenmeisterschaft und viele Teilnehmer sind bereits im fortgeschrittenen Alter. Nicht wenige befinden sich in ihrem 8.Lebensjahrzehnt, aber wenn man das 9. Jahrzehnt erreicht dann wird die Luft doch deutlich dünner. Umso erfreulicher wenn sie dann noch so aktiv sind , dass sie an einer Deutschen Seniorenmeisterschaft teilnehmen können. In der Männerriege hat sich Werner Hellwege vom HSK Lichter Turm im 91.Lebensjahr an die Spitze gesetzt, er wird aber noch übertroffen von Elfriede Wiebke vom SF Bad Segeberg die es sich nicht nehmen lässt im 96.Lebensjahr die Figuren über die 64 Felder zu bewegen. Natürlich bleibe ich als Berichterstatter neutral, wünsche diesen beiden in ihren Partien aber jeden gewünschten Erfolg und Spaß und Freude.

Elfriede Wiebke

In der Kategorie 65+ kommt es in der 3.Runde zu einigen Überraschungen. FM Hans Werner Ackermann übersieht gegen Rudolf Müller ein kleines Mattnetz und muss dafür mit dem ganzen Punkt bezahlen. Der Eppinger Hans Dekan kann sich gegen IM Boris Khanukov durchsetzen. Das Remis von Dr. Mathias Kierzek gegen Ulrich Kuempers passt sicher nicht in seine Titelambitionen. Die Siege von IM Yuri Boidmann gegen Johannes Westermann und FM Werner Clemens gegen Prof.Dr. Joachim Kornrumpf sind zwar nicht unerwartet. Beide mussten aber ihr ganzes schachliches Repertoire in die Waagschale werfen um sich den ganzen Punkt zu sichern.

In der Frauenwertung übernimmt heute Ljubov Orlova mit ihrem Sieg gegen Erich Krüger die Spitze. WFM Mira Kierzek schließt heute mit ihrem Sieg gegen Klaus-Michael Hansch wieder zu WIM Annett Wagner–Michel auf, die gegen FM Holger Namyslo verlor.

IM-Dieter-Pirrot

In der Kategorie 50+ muss heute GM Henrik Danielsen seinen ersten halben Punkt gegen FM Norbert Heck abgeben. IM Dieter Pirrot , Meister des Jahres 2018 , der im Vorjahr mit Verlustpartien seine Titelambitionen bereits früh begraben musste, hat sich dieses Jahr wieder viel vorgenommen. Mit seinem heutigen Sieg gegen Marcel Jügel behält er seine weiße Weste. Ihm auf den Fersen bleiben nur IM Uwe Kersten und „Oldie“ FM Gerhard Biebinger die ebenfalls ihren dritten Sieg feiern konnten. Eine kleine Überraschung gelang dem Elmshorner Torsten Noldt mit seinem Sieg gegen seinen „Landsmann“ von der Ostküste aus Preetz, dem FM Andreas Plüg.

Torsten Noldt

Turnierseite

Titelfoto: Rudolf Müller

Magdeburg, den 25.07.2021
Gerhard Meiwald

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch