September 18, 2021

Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft 2021 in Magdeburg

In der Kategorie 65 + hatten die Favoriten in der ersten Runde wenig Mühe, ihren Erwartungen gerecht zu werden. Lediglich FM Christian Syré musste gegen Ralf Rache ein Remis hinnehmen und FM Boris Gruzmann gegen Dr. Joachim Lehmann sogar den ganzen Punkt abgeben.

IM Evgueni Chevelevitch

Dieser Linie konnten aber bereits in der 2.Runde einige Favoriten nicht mehr folgen. Am Spitzenbrett muss IM Evgueni Chevelevitch gegen Udo Waltenberger ein Remis akzeptieren. Ebenso ergeht es dem Vorjahrestitelträger in der 50+ FM Hans-Joachim Vatter gegen Dr. Thomas Meierowicz.

WIM Annett Michel-Wagner

WIM Annett Michel-Wagner erspielt gegen den Titelträger des Vorjahres, FM Ulrich Dresen, einen schönen Sieg. Da lässt sich Ljubov Orlova aber noch nicht abhängen und gewinnt gegen Walter Strobel. Harald Keller gelingt gegen Dr. Gerhard Köhler ebenfalls ein Sieg.

Einen Überblick über den weiteren Verlauf kann man aus diesen eher unerwarteten Ergebnissen aber noch nicht ziehen. Zu viele der möglichen Titelanwärter stehen mit 2.0 Punkten noch mit weißer Weste bereit.

Das gilt auch für die Favoriten im Frauenfeld WIM Annett Wagner-Michel und die mehrfache Deutsche Fauenmeisterin Ljubov Orlova.

In der Kategorie 50+ folgten die Favoriten dem Muster der „Älteren“ und gewannen ihre Auftaktpartien. Die 2. Runde begann mit einer kleinen Überraschung. Die Nr. 2 der Rangliste, FM Mike Stolz, gab einen kampflosen Punkt an Dr. Wolfgang Hater ab. Diesem Missgeschick folgten seine Kontrahenten nicht und setzten ihren Siegeszug fort. Die letzte Partie des Tages war ein schachlicher Leckerbissen.

Marcel Jügel konnte nach spannendem Partieverlauf bis zur beiderseitigen Zeitnotphase sich gegen einen der Spitzenspieler des Deutschen Blindenschachverbandes, Frank Schellmann, durchsetzen.

Turnierseite

Gerhard Meiwald

Magdeburg, den 24.07.2021

Beitragsfoto: FM Gerhard Biebinger

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch