September 25, 2021

Europaschachfest „chess4europe“

Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens nimmt die ELG das 100-jährige Bestehen der Schachverbände von Frankreich, Österreich, Belgien, Italien und Ungarn zum Anlass, in Berlin ein international besetztes Kulturfest zu feiern, das die verbindende Wirkung des Schachs in Europa würdigen soll. Passend zum Motto des Weltschachbundes „gens una sumus“ ist es der ELG eine Freude, insbesondere die Schachverbände von Frankreich und Österreich mit einem Event in Berlin zu ehren, weil deren Jubiläen zugleich mit der vor 150 Jahren erfolgten Gründung des Deutschen Reichs zusammenfallen, denen unmittelbar kriegerische Auseinandersetzungen Preußens mit beiden Nationen vorausgegangen waren und deren Folgen noch lange über die Schrecken des 1. und 2. Weltkrieges nachgewirkt haben, aber letztlich zu einem vereinten Europa führten, in dem gerade diese drei Nationen sich als eng befreundete Bündnispartner für ein friedliches Miteinander einsetzen. Die Achse Frankreich-Deutschland-Österreich ist daher nicht nur im Schach über ihre zahlreichen Schachmetropolen eine feste europäische Kulturgröße.

 

Für das Event wurde bewusst der Tag des Mauerbaus gewählt, um aufzuzeigen, dass solche Grenzen nicht nur aus-, sondern vor allem einschließen und es eine elementare Aufgabe der Kultur ist, derartige Grenzen zu überwinden. Die mit dem Schach verbundenen Werte von Toleranz., Zivilcourage und Chancengerechtigkeit sind dafür prädestiniert. Schachspieler kennen solche Grenzen nicht und tragen ihre Kämpfe nur am Brett mit- und nicht gegeneinander aus.

 

Die Kulturbeiträge befassen sich nicht nur mit den Jubiläen der Verbände, sondern länderübergreifend mit aktuellen Entwicklungen in der Schachkultur, die aktuell vor allem durch die erfolgreiche Netflix-Serie „Das Damengambit“ geprägt werden.

 

Aufgrund der immer noch geltenden Covid-19-Beschränkungen sind die Veranstaltungen leider nicht öffentlich. Es laufen Bemühungen, die Events am Freitagabend und Samstagvormittag online zu übertragen. Details dazu werden spätestens Anfang August 2021 veröffentlicht.

 

Eine persönliche Teilnahme vor Ort bedarf mit Ausnahme der Spieler des Simultan am Samstagnachmittag des Nachweises eines negativen Corona-Test, der pro Event nicht älter als 24 Stunden sein darf.

 

Aufgrund der beschränkten Kapazitäten ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich und per E-Mail an die ELG (info@lasker-gesellschaft.de; Stichwort: chess4europe) bis zum 31. Juli 2021 vorzunehmen. Verfügbare Plätze werden mit Vorrang an die Mitglieder der ELG vergeben.

 

Das Programm setzt sich aus drei Events zusammen:

 

Freitag, 13. August 2021

18:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Podiumsdiskussion:

„Die Entwicklung der Schachkultur in Europa“ mit besonderen Bezügen zu Österreich, Frankreich, Belgien und Italien

 

Gäste:

Vlastimil Hort                                     (Schachlegende und Laskerpreisträger 2019),

Herbert Bastian                                  (Schachhistoriker und Ex-Präsident des Deutschen Schachbundes)

Prof. Dr. Frank Hoffmeister               (Schachhistoriker und Vizepräsident des Schachclubs der Europäischen Kommission, Brüssel)

 

Moderation: Matthias Deutschmann

 

Ort:

Haus des Sports / Schachclub Kreuzberg, Böcklerstraße 1, 10969 Berlin

 

Einlass: 18.00 Uhr (keine freie Platzwahl)

 

Samstag, 14. August 2021

„Wie Schach Europa verbindet – Schach als Kulturgut und was das Schach vom „Damengambit“ lernen kann!“

 

11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

 

Ort:

Haus des Familienunternehmens, Pariser Platz 6a, 10117 Berlin

 

Einlass: 10:30 Uhr

 

11:00 Uhr

Begrüßung/Grußwörter

 

11:30 Uhr

Verleihung eines Viktor 2021 an Dana Reizniece-Ozola

 

11:45 Uhr

Verleihung eines Lasker 2021 an Björn Lengwenus

 

12:00 Uhr

Bericht zur Konferenz 100 Jahre Französischer Schachverband – Prof. Dr. Frank Hoffmeister

 

12:15 Uhr

Podiumsrunde – Das „Damengambit“

 

Moderation:

Matthias Deutschmann

 

Gäste:

Elisabeth Pähtz (Deutschlands spielstärkste Schachgroßmeisterin),

Dagmar Jenner (Obfrau des Vereins „Frau Schach“ aus Wien),

Olga Birkholz (Vize-Präsidentin Verbandsentwicklung des Deutschen Schachbundes),

Andrea Schmidbauer (Schachspielerin und ehemalige Leiterin des Arnold-Schwarzenegger-Museums in Graz)

 

13:15 Uhr

Geselliger Teil mit Live-Online-Partie Matthias Deutschmann and Friends gegen Judith Polgar (stärkste Schachspielerin aller Zeiten – Ungarn, jetzt in USA lebend)

 

14:00 Uhr

Ende

 

15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Simultan von Elisabeth Pähtz an 20 Brettern gegen eine internationale Jugendauswahl

 

Ort:

Haus des Sports / Schachclub Kreuzberg, Böcklerstraße 1, 10969 Berlin

 

Berlin,  im Juli 2021

Thomas Weischede, Vorstandsvorsitzender der ELG

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch