Oktober 27, 2021

SEM in Flims (8.–16. Juli) mit vier Titelturnieren

GM Yannick Pelletier, WIM Lena Georgescu, Oliver Angst und IM Branko Filipovic topgesetzt

Die zehn Teilnehmer(innen) des Herren-Titelturniers in Flims: (oben von links) GM Pelletier, GM Gallagher, IM Gähwiler, IM Bänziger, IM Klauser; (unten von links) FM Arcuti, FM Fecker, WGM/IM Sedina, WGM Hakimifard, FM Stijve.

Markus Angst – Zum dritten Mal nach 2012 und 2016 finden ab kommendem Donnerstag in der Waldhaus Arena in Flims die neuntägigen Schweizer Einzelmeisterschaften statt. Wegen der Corona-Pandemie stehen jedoch nur vier geschlossene Titelturniere für die Herren, Damen, Junioren und Senioren auf dem Programm. Die Amateurkategorien musste der Schweizerische Schachbund (SSB) Anfang Juni absagen.

2020 fielen die ebenfalls in Flims vorgesehenen Titelkämpfe komplett der Corona-Pandemie zum Opfer. Dieses Jahr können wenigstens die Turniere in den vier Elite-Kategorien ausgetragen werden. Und so stehen ab nächstem Donnerstag jeweils ab 14 Uhr in der Waldhaus Arena statt der erwarteten 300 Spieler(innen) nur deren 35 im Einsatz.

Nummer 1 des zehnköpfigen Herren-Titelturniers ist der in Luxemburg wohnhafte Grossmeister Yannick Pelletier. Neben dem sechsfachen Schweizer Meister (1995/2000/2002/2010/2014/2017) sind mit dem in England wohnenden GM Joe Gallagher (1997/1998/2004/2005/2007/2012) und IM Markus Klauser (Belp/1986) zwei weitere ehemalige Landesmeister am Start. Hingegen fehlen mit GM Noël Studer (Bern) und GM Sebastian Bogner (Zürich) die beiden letzten Schweizer Meister. Titelverteidiger Noël Studer konzentriert sich voll auf das eine Woche nach Flims beginnende Bieler Schachfestival. Und Sebastian Bogner ist am parallel zu Flims stattfindenden FIDE World Cup im russischen Sotschi engagiert.

Drei Junioren und zwei Damen

Dafür spielen mit IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), FM Noah Fecker (Eggersriet) und FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) gleich drei Junioren mit. Mit WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) und WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) kämpfen erstmals in der 132-jährigen Geschichte der Schweizer Schachmeisterschaften zwei Damen um den Herren-Titel. Yelena Sedina wurde vor zwei Jahren Damenmeisterin. Die Iranerin Ghazal Hakimifard spielt für die Schweizer Nationalmannschaft und ist damit titelberechtigt.

Um die Nachfolge von Elena Sedina kämpfen im neun Spielerinnen umfassenden Damen-Titelturnier mit der topgesetzten WIM Lena Georgescu (Bern/2017), WIM Gundula Heinatz (Thun/2014+2018) und WFM Laura Stoeri (Payerne/2016) drei frühere Schweizer Meisterinnen.

Das achtköpfige, am Samstag beginnende Junioren-Titelturnier wird von Oliver Angst (Dulliken) vor Vincent Lou (Zürich) und Jannik Bounlom (Aadorf) angeführt, das ebenfalls acht Spieler zählende Senioren-Titelturnier von Titelverteidiger IM Branko Filipovic (Basel) vor IM Andreas Huss (Lausanne/Schweizer Meister 1983) und FM Patrik Hugentobler (Volketswil/Schweizer Seniorenmeister 2016).

Sämtliche Partien der vier Titelturniere werden live auf Chess24 übertragen.

Zuschauer sind im Spielsaal erlaubt. Sie müssen jedoch am Eingang ihre Kontaktdaten angeben und eine Maske tragen.

Herren-Titelturnier (9 Runden/8.–16. Juli)

1 GM Yannick Pelletier (Lux/Sz) 2581 FIDE-ELO

2 GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 2436

3 IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 2408

4 IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 2400

5 IM Markus Klauser (Belp) 2400

6 FM Davide Arcuti (Luzern) 2357

7 FM Noah Fecker (Eggersriet) 2308

8 WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 2291

9 WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) 2265

10 FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) 2241

Damen-Titelturnier (9 Runden/8.–16. Juli)

1 WIM Lena Georgescu (Bern) 2257

2 WIM Gundula Heinatz (Thun) 2131

3 WFM Laura Stoeri (Payerne) 2126

4 WFM Jana Ramseier (Hettiswil) 2105

5 Gilda Thode (Grafstal) 1987

6 Maria Heinatz (Frauenfeld) 1941

7 Olga Kurapova (Walenstadt) 1927

8 Nathalie Pellicoro (Zollikofen) 1886

9 Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) 1802

Junioren-Titelturnier (7 Runden/10.–16. Juli)

1 Oliver Angst (Dulliken) 2182

2 Vincent Lou (Zürich) 2182

3 Jannik Bounlom (Aadorf) 2099

4 Can-Elian Barth (Boniswil) 2078

5 Dorian Asllani (Nyon) 2044

6 Igor Schlegel (Bern) 2040

7 Nicola Ramseyer (Rubigen) 2025

8 Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) 1948

Senioren-Titelturnier (7 Runden/10.–16. Juli)

1 IM Branko Filipovic (Basel) 2367

2 IM Andreas Huss (Lausanne) 2255

3 FM Patrik Hugentobler (Volketswil) 2204

4 FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) 2191

5 Heinz Wirz (Birsfelden) 2152

6 Bruno Zülle (Frauenfeld) 2123

7 Benjamin Huss (Hittnau) 2120

8 FM Peter Hohler (Aarburg) 2108

Die Schweizer Meister(innen) der letzten 10 Jahre

2020: nicht ausgetragen

2019 (Leukerbad): Noël Studer/Elena Sedina

2018 (Lenzerheide): Sebastian Bogner/Gundula Heinatz

2017 (Grächen): Yannick Pelletier/Lena Georgescu

2016 (Flims): Noël Studer/Laura Stoeri

2015 (Leukerbad): Vadim Milov/Alexandra Kosteniuk

2014 (Bern): Yannick Pelletier/Gundula Heinatz

2013 (Grächen): Alexandra Kosteniuk/Alexandra Kosteniuk

2012 (Flims): Joe Gallagher/Monika Seps

2011 (Leukerbad): Viktor Kortschnoi/Alexandra Kosteniuk

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen, Startranglisten und Resultate zu den Schweizer Meisterschaften in Flims.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch