August 1, 2021

Die SMM 2021 findet definitiv statt – bisher sind 298 Teams angemeldet!

Markus Angst – «Freude herrscht!», würde Alt-Bundesrat Adolf Ogi wohl sagen. Nach den vielen Turnierabsagen seit Ausbruch der Corona-Pandemie im März 2020 haben wir endlich wieder mal eine erfreuliche Nachricht für alle Schweizer Schachspieler(innen): Die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) 2021 findet definitiv statt.

Die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) 2021 findet als normale Saison mit Auf- und Abstieg statt.

Bis zum gestrigen Anmeldeschluss haben sich 298 Mannschaften eingeschrieben. Das liegt deutlich über der vom Schweizerischen Schachbund Mitte Juni festgelegten 75-Prozent-Marke für eine normale Saison mit Auf-/Abstieg. Zur Erinnerung: Für die abgesagte SMM 2020 hatten sich 322 Teams angemeldet, 2019 waren es 294 gewesen.

Aktuell fehlen noch die Anmeldungen von 20 Sektionen. Diese haben bis 5. Juli Zeit, ihre Teams nach zu melden. Es ist geplant, sämtliche Spielpläne am 4. August auf die Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) aufzuschalten.

1. Liga mit Sechser-Teams, 2./3./4. Liga mit Vierer-Teams

Wie bereits angekündigt, wird die Zahl der Spieler(innen) pro Mannschaft in der SMM 2021 mit Ausnahme der Nationalliga A und B (weiterhin acht Spieler pro Team) und der 4. Liga (wo 2020 erstmals Vierer-Teams hätten spielen sollen) ausnahmsweise um je zwei reduziert. In der 1. Liga gibt es sechs (statt acht) Spieler(innen), in der 2. und 3. Liga vier (statt sechs) Spieler(innen). Dieser Entscheid des SSB hat wohl einiges dazu beigetragen, dass sich so viele Mannschaften angemeldet haben.

Im Gegenzug reduziert der SSB den Einsatz pro Mannschaft für die 1. bis 3. Liga um rund 20 Prozent – in der 1. Liga von 220 auf 175 Franken, in der 2. Liga von auf 150 auf 120 Franken und in der 3. Liga von 120 auf 100 Franken.

Keine Entscheidungsspiele und keine Nationalliga-Sitzung

Angesichts des engen Terminplans gibt es von der 1. bis 4. Liga ausnahmsweise keine Entscheidungsspiele innerhalb der einzelnen Gruppen bezüglich Auf- und Abstieg. Liegen in einer Gruppe zwei Teams punktgleich auf einem für die Aufstiegsspiele berechtigten oder auf einem Abstiegsplatz, entscheidet die direkte Begegnung aus der regulären Saison.

Wegen des grossen Zeitdrucks für die Vorbereitung der neuen Saison gibt es in diesem Jahr auch keine Nationalliga-Sitzung. Die vom SSB vorgegebenen Termine sind auch für die beiden obersten Ligen verbindlich. Weil die Europäische Schachunion (ECU) den European Club Cup vom November/Dezember kurzfristig auf den 17. bis 25. September verschoben hat, kollidiert er mit der 2. SMM-Runde. Sollten Nationalliga-A-Teams am ECC mitspielen, haben sie ein Anrecht auf eine Verschiebung der 2. SMM-Runde.

Die 20er-Listen für die NLA/NLB müssen bis 6. August in SMM Online eingegeben werden. Wo die NLA-Schlussrunde vom 11./12. Dezember stattfindet, ist noch offen.

Die Rundendaten der SMM 2021

1. Runde: 23.–29. August.

2. Runde: 13.–19. September.

3. Runde: 4.–10. Oktober.

4. Runde 1.–4. Liga: 18.–23. Oktober.

4./5. Runde NLA/NLB: 23./24. Oktober.

6./7. Runde NLA/NLB: 6./7. November.

5. Runde 1.–4. Liga: 8.–13. November.

6. Runde 1.–4. Liga: 15.–20. November.

8. Runde NLB: 21. November.

7. Runde 1.–4. Liga: 29. November – 4. Dezember.

9. Runde NLB: 5. Dezember.

8./9. Runde NLA: 11./12. Dezember.

Aufstiegsspiele: 13.–18. Dezember.

Entscheidungsspiele NLA/NLB: 19. Dezember.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch