Europameisterschaft: Weitere Überraschungen in der 2. Runde

Die zweite Runde der Europäischen Einzelmeisterschaft 2019 brachte harte Kämpfe und weitere Überraschungen. Fünfzig Partien der zweiten Runde endeten Unentschieden. Dutzende von Partien endeten mit einem entscheidenden Ergebnis zugunsten der Außenseiter.

Einer der Favoriten und Nummer vier der Startrangliste, Kovalev Vladislav (BLR, 2703), verlor gegen Zhigalko Andrey (BLR, 2541) in einer modernen Steinitzverteidigung.

 

Der 18-jährige Großmeister Van Foreest Lucas (NED, 2515) verteidigte die Position erfolgreich gegen den rumänischen Vertreter Parligras Mircea-Emilian (2657), der für einen Angriff ein ungesundes Opfer brachte.

Eine weitere Überraschung ereignete sich im Spiel zwischen GM Volokitin Andrei (UKR, 2653) und Baron Tal (ISR, 2506)

Nur  Rainer Buhmann und Rasmus Svane haben, aus deutscher Sicht,  die ersten beiden Runden verlustpunktfrei überstanden. Deutschlands Spitrzenspieler Dieter Nispeanu (Spitzname: Beton Dieter) kam über ein Remis nicht hinaus. Remis spielte/hielt auch Vincent Keymer, der es allerdings mit einem Elo-Schwergewicht zu tun hatte. Es war am Ende nicht einfach und Vincent musste höllisch aufpassen um die Partie im Gleichgewicht zu halten.

Vincent Keymer

Weitere Ergebnisse deutscher Spieler:

TurnierseiteECUErgebnisse bei Chess-Results

Partien der 2. Runde

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.