Viele Top-Spieler haben in der ersten Runde der Europameisterschaft, in Skopje, Federn lassen müssen. Der Kampf um den höchsten Titel im Schach den Europa zu vergeben hat begonnen, nachdem der Direktor der Agentur für Jugend und Sport in Nord-Mazedonien, Herr Darko Koevski, den ersten Zug am Brett der beiden Spieler Artemiev Vladislav (RUS, 2736) und Haldorsen Benjamin (NOR, 2448) ausführte.

Vor Beginn der Runde begrüßte der Präsident der Europäischen Schachunion, Herr Zurab Azmaiparashvili, die Teilnehmer und wünschte ihnen Glück. Viele Favoriten der ersten Runde hatten Schwierigkeiten, so dass über 40 Spiele nach langen Kämpfen friedlich endeten. So gelingt dem Litauer Paulius Pultinevicius (2429) mit Schwarz gegen Rauf Mamedov (2701) ebenso ein Sensationssieg wie Goran Todorovic (2429) gegen Pavel Eljanov (2682). Von den Top-10 Spielern kommen Tomashevsky, Dubov, Saric, Vallejo Pons und Korobov über Remisen nicht hinaus.

GM Kiril Georgiev

Aus deutscher Sicht sind die Ergebnisse der ersten Runde sehr erfreulich. Überraschend der Sieg von Filiz Osmanodja, die den starken Großmeister Kiril Georgiev schlagen konnte. Georgiev hat immerhin die stattliche Elo von 2595. Seine beste Elo hatte er im Jahr 2001 mit 2695.

Hier die Ergebnise der deutschen Spieler:

Offizielle Seite        Resultate

Print Friendly, PDF & Email