August 3, 2021

Vorzeitige Vertragsverlängerung mit Jonathan Carlstedt

Stephan Buchal

Dr. Oliver Höpfner, Jonathan Carlstedt und Dr. Hubertus Hess-Grunewald

Der SV Werder Bremen und der Cheftrainer der Schachabteilung, der Internationale Meister Jonathan Carlstedt, haben vereinbart, ihre erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten 18 Monate fortzusetzen, und damit eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft der Schachabteilung beschlossen. Der zunächst auf zwei Jahre befristet abgeschlossene Vertrag wurde unbefristet verlängert.

Am 1. November 2019 nahm Jonathan Carlstedt seine Arbeit als Trainer auf – und brachte von Beginn an viel Schwung in die Schachabteilung! Insbesondere die Jugendarbeit blühte auf, in enger Zusammenarbeit mit unserer Jugendwartin Caroline Detjen.

Wenige Monate später kam der „Lockdown“, ein schwerer Schlag für das gesamte Vereinsleben. Aber mit tatkräftiger Unterstützung des Trainers konnte die Schachabteilung schnell auf den „Online-Betrieb“ umschalten: Online Training, Online Turniere und Online Analysen bei Twitch. Insbesondere für die Kinder und Jugendlichen bot das Online-Schach eine willkommene Abwechslung in diesen dunklen Zeiten der Pandemie.

Was unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen im Sommer und Herbst 2020 „am realen Schachbrett“ noch möglich war, organisierte der Trainer: herausragend das GM-Turnier zum Gedenken an Claus Dieter Meyer und die Beteiligung der Bundesligamannschaft am Deutschen Meisterschaftsturnier 2020. Mit Spartak Grigorian, Jari Reuker, Nikolas Wachinger und Collin Colbow sind bereits vier junge Talente im Kader des Bundesligateams. In der nächsten Saison plant Carlstedt außerdem das Bundesligadebut der jungen deutschen Nationalspielerin Lara Schulze. Und auch die folgende Generation steht schon in den Startlöchern! Mit Hilfe von Carlstedt hat unsere Jugendarbeit qualitativ und quantitativ bereits große Erfolge gebracht, auch das Mädchen- und Frauenschach bei Werder erlebt einen Aufschwung.

Die Schachabteilung hat mit ihrem neuen Trainer trotz der schwierigen Corona-Situation und der herausfordernden wirtschaftlichen Lage einen vielversprechenden Aufschwung genommen und wir freuen uns, dass wir Jonathan Carlstedt jetzt weiterhin fest verpflichten können – einen professionellen Trainer, der mit seinem Engagement und seinem Enthusiasmus für den Schachsport wunderbar zu Werder passt“ (Dr. Hubertus Hess-Grunewald).

“Mit der Verlängerung der Trainerstelle von Jonathan Carlstedt ist nun ein zentraler Baustein für die weitere leistungssportliche Arbeit der Schachabteilung in den nächsten Jahre gesichert. Wir alle in der Schachabteilung freuen uns sehr, dass wir den mit Jonathan im November 2019 begonnen Weg in den nächsten Jahren fortsetzen können. Ich bedanke mich in diesem Zusammenhang auch noch einmal ausdrücklich bei der gesamten Werder-Geschäftsführung und insbesondere bei unserem Werder-Vereinspräsidenten Dr. Hubertus Hess-Grunewald für das große Vertrauen in die Arbeit der Schachabteilung. Die Entfristung des Vertrages in dieser für den Verein außerordentlich schweren Pandemie-Situation ist im Augenblick alles andere als selbstverständlich. Diese Entscheidung unterstreicht daher sehr eindrucksvoll die Werder-Philosophie, dass der SV Werder auch in Krisen-Zeiten mehr als nur Profi-Fußball zu bieten hat und damit auch die anderen Sportarten des Vereins ein essentieller Bestandteil der Werder-DNA sind.” (Dr. Oliver Höpfner).

“Die Schachabteilung des SV Werder Bremen hat mich vor 1,5 Jahren mit offenen Armen empfangen. Ich habe mich sofort heimisch gefühlt, in einem Team von ehrenamtlich arbeitenden Menschen, die unsere Abteilung und den Schachsport voranbringen wollen. Daran mitzuwirken und mit der Vertragsverlängerung die Bestätigung der geleisteten Arbeit zu erhalten, erfüllt mich mit sehr viel Stolz. Werder und Bremen sind sehr schnell zur Heimat geworden, für mich und meine kleine Familie“(Jonathan Carlstedt).

Jonathan Carlstedt ist 30 Jahre alt, verheiratet und hat einen 1-jährigen Sohn. Er ist seit 2011 Internationaler Meister und hat bereits drei Normen für den Titel eines Internationalen Großmeisters erzielt. Für den Hamburger SK und den Wiesbadener SV war er viele Jahre Stammspieler in der 1. Bundesliga. Seit mehr als 10 Jahren ist er professionell als Schachtrainer und -Organisator tätig.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch