April 23, 2021

Kurt Ewald 90 Jahre

Kurt Ewald, langjähriger Delegierter der Problemschachvereinigung Schwalbe beim Deutschen Schachbund (DSB), wird heute 90 Jahre alt. Der Deutsche Schachbund gratuliert ihm dazu recht herzlich und wünscht ihm noch viele gesunde Jahre im Kreise seiner Schachfreunde und seiner Familie!

Ewald war bis vor wenigen Monaten noch in mehreren Funktionen auf deutscher und bayerischer Ebene tätig. Im Arbeitskreis der Landesverbände (AKLV), einem beratenden Gremium mit Vertretern der DSB-Mitgliedsverbände, war er von 1992 bis 2019 Kassierer und zeitweise auch Schriftführer. Die Schwalbe vertrat er ebenso seit 1992 im DSB. Im Oktober 2020 kündigte er auf der Tagung der Vereinigung seinen Rückzug an.

Seine große schachliche Laufbahn nach dem Umzug nach Bayern begann erst spät in den 1960er Jahren, wobei er in den ersten Jahrzehnten aus beruflichen Gründen wenig Zeit hatte und sogar mit dem geliebten Problemschach eine lange Pause machte. Nach dem Mauerfall war er gleich in mehreren Funktionen im Bayerischen Schachbund, im Schachbezirk Oberbayern, im Schachkreis Zugspitze und im Verein tätig. So war er im Bayerischen Schachbund von 1993 bis 1995 Schriftführer und danach bis 2008 Vizepräsident. Im Schachkreis Zugspitze übernahm Ewald 1993 erneut (nach 1971-73) das Amt des 1. Vorsitzenden, nachdem der Kreisvorstand “abrupt” zurückgetreten war. Zwanzig Jahre später kandidierte er nicht mehr für dieses Amt (Quelle: Protokoll Kreisversammlung 2012). Für seine Verdienste um das bayerische Schach wurde er zum Ehrenpräsidenten des Bayerischen Schachbundes ernannt.

Im Problemschach war Ewald in den 1960er und ab den 1990er Jahren sehr aktiv. Der Chess Probleme Database Server der Schwalbe führt allein über 600 Aufgaben von ihm. Weit über die Hälfte sind Märchenschachaufgaben und rund ein Drittel beschäftigen sich mit Selbst- und Hilfsmatts. In seinem 2016 erschienenem Buch “Einige meiner Schachprobleme” hat er 200 seiner bis dahin über 450 veröffentlichten Aufgaben wiedergegeben.

Weiterlesen beim Deutschen Schachbund

Print Friendly, PDF & Email
Share this