November 27, 2021

Das Swiss Young Masters in Bad Ragaz

Hotel Schloss Ragaz, Bad Ragaz

(6.–14. März) wird zum Schaufenster für den Schweizer Nachwuchs – alle Partien live im Internet

Markus Angst – Endlich wieder mal ein Over-the-Board-Turnier in der Schweiz: Vom 6. bis 14. März geht im historischen Hotel Schloss in Bad Ragaz das diesjährige Swiss Young Masters, für das die sankt-gallischen Behörden definitiv grünes Licht gegeben haben, nach einer neuen Formel über die Bühne. In diesem Einladungsturnier, für das ein strenges Schutzkonzept gilt, treffen zehn Spieler(innen) aus dem Herren-, Damen- und Juniorenkader des Schweizerischen Schachbundes (SSB) aufeinander. Der neunrundige Event wird so zum Schaufenster für den Schweizer Nachwuchs.

«Seit 2016 hat die Stiftung Accentus mit ihrer Unterstützung das Swiss Young Masters zur einer Tradition werden lassen. Für diese grosszügige Unterstützung sind wir zu grossem Dank verpflichtet», sagt SSB-Zentralpräsident Peter Wyss.

Die vergangenen fünf Austragungen brachten eine ganze Reihe junger Schachtalente nach Bad Ragaz. Grossmeister wie Matthias Blübaum und Alexander Dontschenko (die heutigen Nummern 1 und 2 in Deutschland), das deutsche Ausnahmetalent Vincent Keymer, Valentin Dragnev (Nummer 2 in Österreich), Luca Moroni (Nummer 4 in Italien) und Carlos Daniel Albornoz (Nummer 2 in Kuba) machten ihre Aufwartung im altehrwürdigen Hotel Schloss.

Viele Schweizer Erfolge

FM Noah Fecker ist mit 2321 ELO die Nummer 1 des Swiss Young Masters in Bad Ragaz.

Auch die Erfolge von Schweizer Spielern sind beachtlich. 2016 wurde IM Noël Studer Dritter und holte seine zweite GM-Norm. 2017 gewann IM Oliver Kurmann vor IM Noël Studer. 2019 wurde GM Noël Studer überlegener Sieger von mit einer ELO-Performance von 2740. Und 2020 erzielte der Berner beim Team-Wettbewerb das zweitbeste Einzelresultat mit einer ELO-Performance von 2713.

In dankenswerter Weise hat die Stiftung Fonds zur Förderung des Jugendschachs in der Schweiz ihr Engagement in den letzten Jahren laufend erhöht und wird das Swiss Young Masters weitere fünf Jahre als Hauptsponsor unterstützen (siehe Artikel in der «Schweizerischen Schachzeitung» 6/20). Der Stiftungszweck der Jugendschachstiftung schreibt die «Förderung der männlichen und weiblichen Schachjugend bis zum Alter von 20 Jahren» vor. Aus diesem Grund wird sich das Teilnehmerfeld inskünftig aus mindestens fünf Schweizer Junior(inn)en zusammensetzen.

Dieses Jahr wegen Corona keine Ausländer

«Corona-bedingt fällten wir den Entscheid», so Peter A. Wyss, «heuer ausnahmsweise keine ausländischen Spieler einzuladen. Alle diesjährigen Teilnehmenden sind U20 und nutzen (teilweise erstmals) die Chance, zur Verbesserung ihres eigenen Spiels ein geschlossenes Turnier zu spielen.»

Angeführt wird das Zehner-Feld des Swiss Young Masters 2021, das vom SSB in Zusammenarbeit mit dem Schachclub Gonzen organisiert wird, vom dreifachen Nachwuchsmeister FM Noah Fecker (Eggersriet). Mit Nathalie Pellicoro (Zollikofen) und Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) sind auch zwei junge Damen dabei. Jüngster Spieler ist mit Jahrgang 2005 Igor Schlegel (Bern).

Er stammt wie Nathalie Pellicoro und Nicola Ramseyer (Rubigen) aus dem Schachklub Bern, der mit einem Trio das grösste Kontingent des Swiss Young Masters stellt. Doppelt vertreten ist der Schachklub St. Gallen (mit FM Noah Fecker und Elias Giesinger).

Alle Partien live im Internet

Die Partien der Runden 1 bis 8 beginnen jeweils um 14.30 Uhr. Am Schlusstag ist um 9 Uhr Spielbeginn. Die Bedenkzeit beträgt für 40 Züge 90 Minuten plus 30 Minuten für den Rest der Partie. Für jeden Zug erhalten die Spieler von Beginn an eine Zeitgutschrift von 30 Sekunden. Vor dem 30. Zug dürfen keine Remis vereinbart werden.

Alle Partien werden live im Internet übertragen. Die Paarungen, Resultate und Rangliste finden Sie auf Chessresults.

Strenges Corona-Schutzkonzept

Für das Turnier gilt ein strenges Corona-Schutzkonzept, und die (Hygiene-)Vorschriften des Bundesamts für Gesundheit (BAG) müssen strikt eingehalten werden.

An den Brettern gibt es Plexiglas-Trennwände, weshalb die Spieler(innen) während der Partien keine Schutzmasken tragen müssen. Wenn sie ihren Platz am Brett verlassen, müssen sie jedoch eine Maske aufzusetzen.

Es sind keine Zuschauer im Spiellokal gestattet.

Die 10 Teilnehmer(innen)

FM Noah Fecker (Nr. 1)

Wohnort: Eggersriet.

Klub: St. Gallen.

Jahrgang: 2004.

ELO: 2321.

Grösste Erfolge: Schweizer Meister 2016 U12, 2017 U14 und 2018 U16, SJMM-Sieg 2018 mit St. Gallen (7/9 Punkte), 11. Rang an der U14-Weltmeisterschaft 2017.

FM Theo Stijve (Nr. 2)

Wohnort: Villars-sur-Glâne.

Klub: Payerne.

Jahrgang: 2001.

ELO: 2270.

Grösste Erfolge: Vize-Schweizer-Meister 2019 U20, bester Schweizer im SEM-Meisterturnier 2019 und damit qualifiziert für das Herren-Titelturnier 2021.

Vincent Lou (Nr. 3)

Wohnort: Zürich.

Klub: Réti Zürich.

Jahrgang: 2003.

ELO: 2196.

Grösste Erfolge: Sieger Hauptturnier III Bundesturnier 2014, 2. Rang Schweizer Meisterschaft 2018 U16.

Elias Giesinger (Nr. 4)

Wohnort: St. Gallen.

Klub: St. Gallen.

Jahrgang: 2001.

ELO: 2166.

Grösste Erfolge: SJMM-Sieg 2018 mit St. Gallen, Schnellschach-Schweizer-Meister 2016 U16, beste Schweizer ELO-Performance Junioren-Weltmeisterschaft 2018.

Oliver Angst (Nr. 5)

Wohnort: Dulliken.

Klub: Olten.

Jahrgang: 2002.

ELO: 2121.

Grösste Erfolge: 3. Rang Schweizer Schnellschachmeisterschaft 2014 U12, zweitbester Schweizer am Zürcher Weihnachts-Open 2019.

Lukas Meier (Nr. 6)

Wohnort: Wil/SG.

Klub: Sprengschach Wil.

Jahrgang: 2001.

ELO: 2121.

Grösste Erfolge: 3. Rang Schweizer Meisterschaft 2017 U16.

Nicola Ramseyer (Nr. 7)

Wohnort: Rubigen.

Klub: SK Bern.

Jahrgang: 2003.

ELO: 2075.

Grösste Erfolge: SJMM-Sieg 2019 mit Berner Zebras, Siege an Quali-Turnieren in Payerne 2017 (U14) und 2018 (U16).

Igor Schlegel (Nr. 8)

Wohnort: Bern.

Klub: SK Bern.

Jahrgang: 2005.

ELO: 2012.

Grösste Erfolge: Schweizer Meister 2015 U10, 2017 U12, 2. Rang 2019 U14, SJMM-Sieg 2019
mit Berner Zebras, Schweizer Schnellschachmeister 2015 (U10) und 2019 (U14).

Nathalie Pellicoro (Nr. 9)

Wohnort: Zollikofen.

Klub: SK Bern.

Jahrgang: 2001.

ELO: 1926.

Grösste Erfolge: Schweizer Mädchenmeisterin 2016 und 2017 (jeweils U16).

Gohar Tamrazyan (Nr. 10)

Wohnort: Erlinsbach/AG.

Klub: Aarau.

Jahrgang: 2004.

ELO: 1857.

Grösste Erfolge: Schweizer Meister 2014 (U10) und 2019 (U16), Schweizer Mädchenmeisterin U12, U14, U16.

Offizielle Turnierseite: http://www.swisschess.ch/2472.html

Hier finden Sie die Paarungen/Resultate/Rangliste: https://chess-results.com/Tnr550421.aspx?lan=0

Hier können Sie die Partien live verfolgen und nachspielen: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/accentus-young-masters-2021

Website der Jugendschachstiftung: http://www.swisschess.ch/jugendschachstiftung-1804.html

Accentus Young Masters in Bad Ragaz: Schweizer verlieren gegen Team World klar

Accentus Young Masters in Bad Ragaz: Team World führt mit 16½:8½

Accentus Young Masters 2020 mit Alexander Donchenko

Accentus Young Masters in Bad Ragaz: GM Noël Studer überragender Sieger – GM-Norm für IM Lev Yankelevich (2.)

Accentus Young Masters in Bad Ragaz: GM Noël Studer zieht einsam seine Kreise

«Accentus Young Masters 2019» in Bad Ragaz (26. Februar bis 7. März)

Accentus Young Masters 2019 in Bad Ragaz

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch