Dennes Abel gewinnt das Meisterturnier!

Nach fünf harten und aufreibenden Tagen wurden im großen Ballsaal des Radisson Blu Erfurt die Sieger gekürt.
Turnierdirektor Daniel Wanzek schlug die Brücke von der DSAM in Dresden über das Erfurter Festival hinein ins neue Jahr nach Potsdam. 3 ostdeutsche Landeshauptstädte und wenn man Magdeburg mit der Schachjugendmeisterschaft dazu nimmt, sind es sogar vier!

Schach brummt in Mitteldeutschland!

Hoteldirektor Michael Rosin verabschiedete die Teilnehmer mit Grüßen ins neue Jahr und versprach für die 29. Auflage drei niegel-nagel-neue Fahrstühle in den 17. Stock! Wir werden ihn daran erinnern. Die Lastenaufzüge Baujahr 1980 taten ihren Dienst im Gegensatz zu den neueren Modellen im Frontbereich tadellos.
Über 70 Preise galt es im Anschluss an die Frau oder den Mann zu bringen. Preisberechtigt waren selbstverständlich nur persönlich anwesende Schachfreunde. Wer die Stunde sparen will, kann das gerne tun, seinen Preis bekommt jedoch ein anderer.
Bei den 4 Siegern in den 4 Turnieren kamen mir spontan in Abwandlung eines viktorianischen Hochzeitsbrauches (vier Dinge, die eine Braut tragen muss), in den Sinn:

Etwas “Rotes”, (Ralf-Peter Stahr von den Senioren), etwas “Älteres”, (Thomas Naumann vom Amateurturnier), etwas “Lokales” (Marco Siebarth aus Stadtilm im Hauptturnier) und etwas “Internationales” (IM Dennes Abel im Meisterturnier) braucht man für das Siegerfoto! Herzlichen Glückwunsch an alle Pokalgewinner und Preisträger. Bernd Vökler

Weiterlesen auf der Offiziellen Seite

Print Friendly, PDF & Email