Februar 25, 2021

„Hole mir meine Seele zurück“: Österreichs Schachpräsident Hursky schmeißt hin

Christian Hursky, Präsident des Österreichischen Schachbunds (ÖSB), wird sein Amt beim kommenden Bundestag am 27. Februar zur Verfügung stellen. Das kündigte Hursky am heutigen Donnerstag in einer E-Mail an die Präsidenten seiner Landesverbände an. Der Bundestag des ÖSB entspricht etwa dem Bundeskongress des Deutschen Schachbunds.

Christian Hursky. | Foto via schach-welt.de

Seit Juni 2017 amtiert Christian Hursky als ÖSB-Präsident. Zuvor war der 59-Jährige seit 2008 Präsident des Wiener Schachverbands gewesen. 13 Jahre lang habe er dem organisierten Schach seine Seele geliehen, teilte Hursky seinen führenden Funktionären mit. Nun „hole ich sie mir zurück“.

Nach Informationen dieser Seite gibt es schon einen Favoriten auf die Nachfolge: Christof Tschohl, ehemaliger Bundesligaspieler, Jurist, IT-Experte – und bislang nicht als Schachfunktionär auffällig. Der 42-Jährige werde sich beim Bundestag zur Wahl stellen, heißt es.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this