Februar 25, 2021

Sargnägel, Rammböcke, Durchbrüche – Michael Prusikin übers Angreifen

Ein allgemeingültiges Schema fürs Angreifen gibt es beim Schach nicht. Dem Angreifer stehen eine Reihe von Rezepten zur Verfügung, und jedes dieser Rezepte bedarf bestimmter Voraussetzungen, um erfolgreich angewendet zu werden. „Meines Wissens hatte das nie jemand systematisiert“, sagt Michael Prusikin.

Diese Lücke füllt der Großmeister nun mit seinem Buch „Feuer frei!„, das die Rezepte fürs erfolgreiche Attackieren erklärt und aufzeigt, wann sie greifen: Wo schlagen wir den Sargnagel ein? Wo brechen wir durch? Was ist eine Absperrung, was ein Hemmungsopfer, und wie setzen wir die ein?

„Oft halte ich mich für zu lasch“ – Schachcoach GM Michael Prusikin

Im ersten Teil unseres Gesprächs kam der Schachtrainer Michael Prusikin zu Wort. Heute, im zweiten, spricht der Fachmann fürs Angreifen.

 

Michael Prusikin im Sparta-Shirt. | Foto: Klaus Steffan

Michael, neulich habe ich meine alten Partien durchgeklickt und kaum eine gefunden, in der ich auch nur in die Nähe des gegnerischen Königs gekommen bin. Ich habe stets mehr Angst zu verlieren als Lust zu gewinnen. Fehlt mir ein Stück Ausbildung, oder gibt es vielleicht Leute, die einfach keine Angreifer sind?

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this