September 18, 2021

Fragebogen Zeitschrift Schach: Alexander Donchenko

Im Mittelpunkt der gerade neu erschienenen Ausgabe der Zeitschrift “Schach” stehen die Ereignisse innerhalb des Deutschen Schachbundes in den letzten neun Monaten, die zum Rücktritt bzw. Beendigung des Arbeitsverhältnisses von drei Funktionären geführt haben. Schachliche Themen sind das letzte Carlsen-Onlineturnier sowie die Ukrainische Einzel- und die Russische Mannschaftsmeisterschaft.

Den Fragebogen beantwortet Alexander Donchenko, der sich ausgerechnet im Pandemiejahr extrem weiterentwickelt hat.


Alexander Donchenko

Nicht erst seit seinem überlegenen Sieg beim Tegernsee Masters vor Matthias Blübaum und Liviu Dieter Nisipeanu (ª SCHACH 12/2020) gilt der 22-jährige Großmeister als unser vielleicht heißester Kandidat auf das Erklimmen der Elo-Barriere von 2700. Alexander, der im Alter von vier Jahren aus Moskau nach Deutschland übersiedelte, legte seinen Aufschwung bemerkenswerterweise unter den für Profis erschwerten Bedingungen der Pandemie hin. Er wohnt mit seinen Eltern in Gießen, Vater Anatoly ist in der deutschen Schachszene ebenso wie sein Sohn seit Jahren ein Begriff. Die Zeit war reif für die Beantwortung unseres Fragebogens durch einen Donchenko!

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen
Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch