Januar 15, 2021

Deutschlandfunk: Athleten meutern gegen den Bundestrainer

Offener Brief von Schach-Nationalspielern

„Warum nicht einmal in aller Offenheit?“: Sarah Papp. | Foto: Deutscher Schachbund

Offener Brief von Schach-Nationalspielern

Die Rede ist von einem Vertrauensbruch: Das Verhältnis von zwölf Schach-Nationalspielerinnen und -spielern zu ihrem Bundestrainer ist zerrüttet. Sie wollen nicht mehr unter ihm für die Nationalmannschaft antreten und erwarten vom Schachbund eine Reaktion.

Sarah Papp im Gespräch mit Marina Schweizer

Zwölf Kaderspielerinnen und -spieler haben sich in einem Schreiben an die Öffentlichkeit und gegen das Präsidium des Deutschen Schachbundes und Bundestrainer Dorian Rogozenco gewandt. Keine Struktur bei der Leistungssportförderung, keine Kontinuität und Intransparenz: Das prangern die Athletinnen und Athleten an. Außerdem ist die Rede von destruktiven Entscheidungen des Bundestrainers. Zu den Unterzeichnern gehört neben dem jungen Ausnahmetalent Vincent Keymer auch Athletensprecherin Sarah Papp.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email