Igors Rausis spielte am Samstag unter einem neuen Namen. Foto: I. Leitis / Valka.lv

IM Igors Rausis, der von FIDE-bewerteten Turnieren ausgeschlossen und seines Großmeistertitels beraubt wurde, nachdem er beim Schummeln erwischt wurde, erschien am Samstag bei einem kleinen schnellen Turnier in Lettland. Er spielte unter seinem neuen Namen, zog sich aber nach einem Protest eines lettischen Großmeisters vom Turnier zurück.

Die zweitägige Schachveranstaltung fand an diesem Wochenende in der Stadt Valka statt, zwei Autostunden nordöstlich von Riga. Es war ein Gedenkturnier für die im Januar verstorbene lettische Schachpersönlichkeit Wsewolods Dudzinskis.

Die Veranstaltung war eine relativ kleine Angelegenheit mit nur 37 Teilnehmern und einem Gesamtpreis von rund 1.000 Euro. Am Samstag gab es ein  schnelles Turnier mit einem ersten Preis von 140 Euro, gefolgt von einem Blitz-Turnier am Sonntag mit einem ersten Preis von 100 Euro. Das Turnier am Samstag dauerte acht Runden und hatte eine Zeitkontrolle von 12 Minuten in Schritten von fünf Sekunden.

Erst vor Beginn der dritten Runde bemerkte GM Arturs Neiksans, der große Favorit als einziger Großmeister auf dem Feld, dass auch Igors Rausis spielte. Oder besser gesagt, Isa Kasimi, der neue Name, den Rausis jetzt verwendet. (Chess.com hat seinen neuen Pass mit dem neuen Namen gesehen.)

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
1 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
pfitschigogerl
pfitschigogerl
7 Tage zuvor

Es gibt Leute, die nur Überschriften lesen. Das ist legitim. Der Titel dieses Artikels ist mehrfach …

Leider ist die Mailadresse ungültig und der Name scheint auch nicht zu stimmen. Der Kommentar wird deshalb nicht veröffentlicht

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x