Die höchste Liga der spanischen Mannschaftsmeisterschaft (Campeonato de España por Equipos de Club de División de Honor) fand vom 23. bis 29. September in Linares statt. Acht Mannschaften mit jeweils sechs Spielern (eine Frau) traten im Runden-Turnier gegeneinander an.

Der Titelverteidiger Magic Extremadura aus Merida konnte sein Vorjahresergebnis nicht wiederholen und wurde Dritter. Der neue Meister, Silla – Bosch Serinsys (mit Anton Korobov und Alexei Shirov an der Spitze) beendete alle drei Matches mit den Hauptkonkurrenten mit einem remis, gewann aber alle anderen Partien. Andreu Paterna, Magic Extremadura und Beniajan – Duochess waren nicht so “rational”, denn sie raubten sich gegenseitig Punkte.

Vor der Endrunde hatte Silla – Bosch Serinsys einen Punkt Vorsprung vor Andreu Paterna, traf aber auf einen starken Gegner Gros Xake Taldea, während der Hauptrivale gegen Solvay antrat. Andreu Paterna trug seinen Teil dazu bei, gewann das Spiel überzeugend und erhielt die theoretische Chance, den Spitzenreiter einzuholen, falls er gestolpert wäre.

Etienne Bacrot (Gros Xake Taldea) erzielte einen schönen Sieg gegen Anton Korobov, aber Alexei Shirov und Nijat Abasov zogen gegen Bosch Serinsys in Führung. Das Schicksal der Partie und des Titels wurde am fünften Brett entschieden, wo Alwar Alonso gegen Alejandro Franco in einer schwierigen Position stand und ein so dringend benötigtes Unentschieden erzielte, so dass seine Mannschaft mit knappem Vorsprung den Sieg davontrug.

Final standings:

1. C.A. SILLA – BOSCH SERINSYS – 11 (26)
2. C.A. ANDREU PATERNA – 10 (24½)
3. C.A. MAGIC EXTREMADURA – 9 (23½)
4. C.A.C. BENIAJÁN – DUOCHESS – 7 (22)
5. GROS XAKE TALDEA – 7 (20)
6. C.A. JAIME CASAS – 6 (22½)
7. C.A. SOLVAY – 6 (21)
8. C.A. COLLADO VILLALB – 0 (8½)

Mit IM Elisabeth Paehtz

Photo: FEDA

Official site: www.feda.org

Print Friendly, PDF & Email