Antonia Ziegenfuß

Bei den Europäischen Online-Jugendmeisterschaften haben vier deutsche Spieler einen hervorragenden Score von 5 aus 6. Michelle Trunz in der U12 und die drei U16-Spieler Frederik SvaneRuben Gideon Köllner und Antonia Ziegenfuß. Bis auf Svane spielen alle in Apolda, wo insgesamt 18 der 24 deutschen Spieler gemeinsam in einem Raum an ihren Computern sitzen.

Antonia Ziegenfuß, die in Runde eins unglücklich Material einstellte und verlor, hat sich glanzvoll in die Spitze zurückgekämpft. Sie gewann nach der Startniederlage alle Partien!

4. Runde

Die erste Runde des zweiten Tages begann fast pünktlich. Nachdem die veranstaltende ECU einen Tag und drei Runden lang Erfahrungen gesammelt hatte, waren erwartungsgemäß die Probleme minimiert worden. Bei einigen Spielern gab es zwar anfangs Verbindungsprobleme, doch die dauerten nur sehr kurze Zeit an. Mehr Schwierigkeiten standen den sechs Spielern bevor, die nach rund 45 Minuten noch vor ihren Computern saßen. Kurz vor 15 Uhr wurde (wie auch schon am Vortag) das neue lokale Glasfasernetzwerk unerwartet in den Wartungsmodus heruntergefahren. Jonas Eilenberg schaffte es noch geistesgegenwärtig seinen Netzstecker zu ziehen, um mit WLAN weiterspielen zu können. Die anderen fünf Spieler traf es härter: sie verloren ihre Partien durch Zeitüberschreitung. Jonas konnte sich retten und seine Partie gewinnen.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email