Drei hervorragende Einreichungen wurden bis Ende August für das Frauen-Projekt Flashmob beim ÖSB abgegeben, das Harald Schneider-Zinner initiiert und geleitet hat. Die Jury, bestehend aus Julia Krassnitzer (Vorsitzende der Kommission für Frauen im ÖSB), Nikola Mayrhuber und Jasmin Schloffer (seit Anfang September offizielle Mitglieder in Julias Kommission und Leiterinnen der „Social Media-Gruppe“), sowie Ina Anker (Schach ohne Grenzen) und Katharina Riegler (Leiterin der Online-Hobbyliga für Frauen) hatte die Qual der Wahl.

Platz: 1. SK Ottakring
Schließlich setzte sich knapp das Video von Ottakring durch, das vor allem in seiner Professionalität bestach.
Kamera: Gerhard Peyrer (Neo-Obmann von Ottakring und professioneller Fotograf)
Schnitt: Victoria Lauda (als semiprofessionelle Tänzerin sehr erfahren bei Musikprojekten)
Musik: „Schachbrett“ by PHÄTTE ZEITEN (mit freundlicher Genehmigung von noa music)

Video

Platz 2: Frauenschachgruppe Vroniversum
Nationalspielerin Veronika Exler ist nicht nur als Spielerin sondern auch als Trainerin sehr aktiv und beliebt. Ihr Video bestach mit einem selbstgeschriebenen Song, Interviews mit Frauen und Mädchen, Schachtraining im Freien und einer Partie mit lebenden Schachfiguren.
Kamera: Michael Sekyra, Martin Exler
Schnitt und Tontechnik: Martin Exler
Musik: Veronika Exler (Text, Gesang), Tobias Mayrhuber (Klavier, Gesang), Tim Stichlberger (Gitarre, Cello)

Platz 3: Grazer Schachgesellschaft
Reinhard Ussar (Obmann) organisierte einen bezaubernden Mädchenschachtag mit Schachrätselrallye, Schminkstation (von Nationalspielerin Denise Trippold betreut), Gartenschach, Fotoshooting und einem gemütlichen Ausklang im Caritas-Cafe Paulschlössl.

Videos und Fotos werden erstmals am Mädchen- und Frauenschachkongress vom 11.–13. September präsentiert. Die Projekte werden mit 800€, 500€ und 350€ prämiert. Die Rechte für Videos und Fotos teilen sich die Vereine und der ÖSB. (wk, Text: Harald Schneider-Zinner, Projektleiter)

 

Print Friendly, PDF & Email