Juni 26, 2022

Am kommenden Freitag steigen auch die Schweizer in die 1. FIDE-Online-Olympiade ein

Grossmeister Noël Studer spielt im Schweizer Team am ersten Brett.

Ziel: Aufstieg in die Top Division – bisher vier Betrüger entlarvt

Markus Angst – 24 Tage nach dem Start der seit 22. Juli laufenden, vom Weltschachbund FIDE organisierten und von 163 Nationen bestrittenen 1. Online-Olympiade gilt es auch für das Team des Schweizerischen Schachbundes (SSB) ernst.

Ab kommendem Freitag bis am Sonntag treffen die Schweizer(innen) in Pool C der Division 2 auf folgende neun Gegner: Jordanien (Freitag, 14 Uhr), Portugal (Freitag, 15 Uhr), Spanien (Freitag, 16 Uhr), Albanien (Samstag, 14 Uhr), Nordmazedonien (Samstag, 15 Uhr), Holland (Samstag, 16 Uhr), Slowenien (Sonntag, 14 Uhr), Italien (Sonntag, 15 Uhr) und Estland (Sonntag, 16 Uhr).

In die zweitoberste Kategorie eingeteilt wurde die Schweiz aufgrund ihrer Klassierung an der letzten Olympiade 2018 im georgischen Batumi. Die Division 2 umfasst total 50 Mannschaften – 35 Gesetzte plus 15 Aufsteiger aus der Division 3. Sie sind auf fünf vollrundig gespielte Pools à zehn Teams unterteilt. Die drei Besten pro Pool qualifizieren sich für die ebenfalls 50 Equipen (35 Gesetzte plus 15 Aufsteiger) umfassende Top Division.

Diese wird vom 19. bis 23. August gespielt, und die drei Besten pro Zehner-Pool qualifizieren sich für die vom 27. bis 30. August stattfindenden Playoffs.

Die Bedenkzeit beträgt 15 Minuten plus 5 Sekunden. Gespielt wird auf der Internet-Plattform www.chess.com. Dort werden ausgewählte Partien auch live kommentiert.

Jede Mannschaft besteht aus maximal zwölf Spieler(inne)n – darunter mindestens zwei Damen, ein(e) U20-Spieler(in) und eine U20-Juniorin. Pro Match kommen sechs Spieler(innen) zum Einsatz. Dabei müssen mindestens zwei Damen sowie je ein Junior und eine Juniorin eingesetzt werden.

Die Schweiz tritt bei diesem Premieren-Turnier mit einer starken Mannschaft an. An den Herren-Brettern spielen der amtierende Schweizer Meister GM Noël Studer (2573 FIDE-ELO/er spielt am ersten Brett), GM Yannick Pelletier (2581), GM Nico Georgiadis (2551), IM Roland Lötscher (2404), an den Junioren-Brettern IM Fabian Bänziger (2397) und FM Theo Stijve (2251), an den Damen-Brettern WGM Monika Müller-Seps (2243), WGM Ghazal Hakimifard (2265/die gebürtige Iranerin gibt ihr Debüt in der Schweizer Nationalmannschaft), WIM Lena Georgescu (2276) und WIM Camille De Seroux (2137) sowie an den Juniorinnen-Brettern Gohar Tamrazyan (1802) und Yongzhe Zhuang (1636). Als Captain amtiert FM Felix Hindermann.

Trotz der starken Konkurrenz hat sich der Schweizer Herren-Nationalcoach ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: «Wir wollen in die Top Division aufsteigen – eine sehr anspruchsvolle, jedoch keineswegs unlösbare Aufgabe.»

Dass auch die grossen Schach-Nationen die 1. FIDE-Online-Olympiade ernst nehmen, zeigt ein Blick auf die gemeldeten Spieler(innen). So tritt das topgesetzte Russland mit GM Ian Nepomniaschtschi (2784/Nummer 4 der Weltrangliste), GM Alexander Grischuk (2777/Nr. 6), GM Wladislaw Artemjew (2716/Nr. 29), GM Daniil Dubow (2699/Nr. 37) und Ex-Weltmeisterin GM Alexandra Kosteniuk (2471/Nr. 20) an. Für das als Nummer 2 gesetzte China spielen GM Ding Liren (2791/Nr. 3), die amtierende Weltmeisterin GM Wenjun Ju (2560/Nr. 4) und Ex-Weltmeisterin GM Yifan Hou (2658/Nr. 1).

Der Weltranglistenerste und amtierende Weltmeister Magnus Carlsen, der während des Lockdown einige stark besetzte Online-Turnier gewonnen hat, verzichtet auf einen Einsatz im norwegischen Team. Die Amerikaner (Nr. 3) müssen ohne ihre beiden Topspieler GM Fabio Caruana (Nr. 2) und GM Hikaru Nakamura (Nr. 18) auskommen.

Wie die FIDE auf ihrer Website bekanntgab, wurden vier Spieler von Brunei, Hongkong, Mali und Nicaragua als Betrüger entlarvt. Sie wurden vom Turnier ausgeschlossen, und der Weltschachbund kündigte weitere Untersuchungen gegen sie an.

Auf Chessresults können Sie die Resultate der Schweiz verfolgen: https://chess-results.com/tnr532153.aspx?lan=1&art=2&flag=30

Hier finden Sie alle Details zur FIDE-Online-Olympiade (auf Englisch): https://www.fide.com/docs/regulations/Online%20Olympiad%202020.pdf

Artikel zur FIDE-Online-Olympiade auf der ChessBase-Website: https://de.chessbase.com/post/fide-kuendigt-online-schacholympiade-an

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский