November 30, 2020

Der junge Capablanca

CapablancaJanowskiIn der Vorrunde des hochklassig besetzten Turnieres in Sankt Petersburg mit 11 Teilnehmern, im Jahre 1914, erzielte Capablanca bekanntlich 8 von 10 möglichen Punkten. Dabei erzielte er gegen die deutschen Vertreter Dr. Siegbert Tarrasch und Dr. Emanuel Lasker zwei Remisen, genauso wie gegen Frank Marshall und Akiba Rubinstein. Zur Erinnerung gegen den letzteren stand er nach der Eröffnung klar auf Verlust, bevor er in einem vielbeachteten Damen-Endspiel seine famose Technik demonstrieren konnte.

Hierzu urteilte der amtierende Weltmeister nach der Vorrunde: Der stürmische Capablanca konnte eine Reihe glänzender Siege für sich verbuchen und liegt nun vor allen anderen. Nun muss er jedoch beweisen, ob er zurecht auf dem ersten Platz steht.

Capablanca (by Frank Stiefel)

Heute sehen wir die Partie mit den weißen Steinen gegen David Janowski, welcher Lasker im Jahre 1910 im Kampf um die Weltmeisterschaft herausgefordert hatte, dabei aber in jeder Hinsicht chancenlos blieb. Ungeachtet dieses Desasters galt Janowski als einer der besten Spieler der Welt, was auch die Einladung zum Turnier bestätigte. Mit Siegen gegen Dr. Tarrasch und Blackburne demonstrierte auch er, dass er in der Lage war gegen die stärksten Spieler der Welt zu bestehen, jedoch musste auch er nach nur 3,5 von 10 möglichen Punkten nach der Vorrunde die Segel streichen.

Ich wünsche viel Spaß beim Studium der Partie.

Print Friendly, PDF & Email
Share this