Aus der Traum: eine Ohrfeige aus Paris

1 Antwort

  1. Nun ja, verlieren gehört dazu – auch aus vermeintlich guter Stellung heraus, wie ich gerade gestern abend am Schachbrett (mal wieder) erfahren habe. Da kann (und werde) ich immerhin analysieren, woran es lag – geht bei sportpolitischen Entscheidungen eher nicht.
    Man muss diee Entwicklung nicht mit gewisser Schadenfreude (warum?) als “Ohrfeige” bezeichnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch