Das was uns Schachspieler trennt, ist unser gemeinsames Spiel?*