Henning Geibel und die Schachverwaltung

1 Antwort

  1. Walter Rädler sagt:

    Mein Clan hat aus einer aufgelösten Familien-Stiftung dem DSB 40 000 Euro für das Breitenschach gestiftet, der Präsident Ulrich Krause hat zuvor erklärt, dass das Geld im Sinne der Familie ausgegeben wird, (ich kannte ihn damals ehrlich gesagt nicht) . Der „Professor“ „Doktor“ (wer mir sagt, wo er diese beiden Titel hat, kriegt eine Bier von mir) Marcus Fenner hat dann 5000 Euro für Großmeister ausgegeben, Reisekosten Geschäftsstelle 1083 Euro, Verwaltung DSB 2000 Euro. Bin gespannt, wie die Kassenprüfer des DSB das Geschäftsverhalten beurteilen.