Oktober 20, 2021

Vom Seminar in die Quarantäneliga

Einerseits werden die Meister unseres Spiels immer jünger, andererseits schützt Alter nicht vor Spielstärkesprüngen. Diesen Zweiklang haben wir einst abgebildet, der Beitrag wurde schnell einer der meistgelesenen auf dieser Seite: „Von Wunderkindern und alten Säcken“

GM Thorsten Michael Haub. | Foto: schach.com

Eher der zweiten Kategorie zuzuordnen ist Großmeister Thorsten Michael Haub (52) aus Siegen, der im Alter von 49 Jahren seine dritte und letzte Großmeisternorm erzielt hat und prächtig in obigen Beitrag gepasst hätte. Warum bei ihm die schachliche Blüte vergleichsweise spät einsetzte, hat Haub unlängst unseren Freunden von schach.com erklärt.

Als Schachgroßmeister ist Thorsten Haub von der SV 1920 Plettenberg in den immer stärker werdenden Quarantäneligen einer von Dutzenden, aber für die Truppe des Schachbezirks Sauerland ist Haub unverzichtbarer Leistungsträger. Wir haben in den vergangenen Wochen mehrfach über die Aufstiege des Sauerland-Teams berichtet. Angeführt von „DJ_Haubi“, gelang es den Sauerländern jetzt sogar, durch das Nadelöhr dritte Liga zu schlüpfen. Willkommen in Liga zwei.

Weiterlesen auf „Perlen vom Bodensee“

Vom Seminar in die Quarantäneliga

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch