Am 7. März 2020 hat die Deutsche Schach-Internetmeisterschaft (DSIM) ihr Comeback gefeiert. Über vier Vorrundenturniere mit den Siegern Roven VogelGeorg MeierDmitrij Kollars und Matthias Blübaum und die Zwischenrunde am 28. März mit dem Sieger Ilja Schneider qualifizierten sich acht Schachfreunde für das Finale am 9. Mai. Zu ihnen sollten vier weitere Spieler über Freiplätze stoßen und alle zusammen in Magdeburg beim Meisterschaftsgipfel vor ihren Computern sitzend und von Zuschauern umringt ihre Partien spielen. Der Corona-Virus machte diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.

Der Deutsche Schachbund mußte umdisponieren. Der Meisterschaftsgipfel mit zahlreichen deutschen Meisterschaften wurde auf August verlegt. Nur die Internetmeisterschaft hat ihren Platz behalten und wird wie geplant am kommenden Sonnabend stattfinden. Die inzwischen insgesamt 14 Spieler – es gab noch zwei weitere Freiplätze – sitzen dann allerdings nicht im Maritim-Hotel in Magdeburg vor ihren Computern, sondern zuhause.

Gespielt wird auf dem ChessBase-Server PlayChess und die 1. Runde startet um 16 Uhr. Die vierzehn Finalisten absolvieren ein Rundenturnier mit der Bedenkzeit von 3 Minuten pro Partie plus 2 Sekunden je Zug. Kommentiert werden die Partien von GM Klaus Bischoff.

Nachfolgend stellen wir die 14 Teilnehmer mit persönlichen Kommentaren vor:

DIE 8 DIREKTQUALIFIZIERTEN

Aus der Zwischenrunde am 28. März qualifizierten sich mit jeweils 10:3 Punkten IM Ilja SchneiderGM Daniel FridmanGM Georg Meier und GM Matthias Blübaum sofort für das Finale. Um die verbleibenden vier Plätze mußten die sechs Spieler mit 9½ Punkten sofort im Anschluß einen dreirundigen Stichkampf ausfechten. Dabei gelang GM Daniel HausrathIM Christian BraunGM Rasmus Svane und IM Nikolas Lubbe ebenfalls der Sprung in das Finale.

Weiterlesen auf der Seite des DSB

Print Friendly, PDF & Email