Januar 24, 2022

2. VORRUNDE DEUTSCHE INTERNETMEISTERSCHAFT AUS DER SICHT DES PRÄSIDENTEN

Ullrich Krause hier am „richtigen“ Brett bei einem Turnier 2017 im Bundestag / Foto: Frank Hoppe

Die Deutsche Schach-Internetmeisterschaft (DSIM) wurde im Frühjahr 2018 gemeinsam mit der DWZ-Lizenz konzipiert, um ein stimmiges Gesamtpaket anzubieten: Ehemalige Vereinsspieler, die dem Schachsport in der Online-Variante treu geblieben sind, sollten wieder näher an den Deutschen Schachbund und damit letzten Endes an die Vereine herangeführt werden, indem sie für einen kleinen Jahresbeitrag eine DWZ-Lizenz kaufen, die einerseits zur Teilnahme an der DSIM berechtigt, die aber andererseits die inaktive DWZ der Lizenzinhaber freischaltet und dadurch die Teilnahme an normalen Schachturnieren wieder attraktiver macht. Die Grundidee war, das Online-Schach nicht als Konkurrenz zum Vereinsschach zu verstehen, sondern als sinnvolle Ergänzung.

Im Frühjahr 2020 war es dann soweit: Die DSIM wurde mit mehreren Vorrunden, einer Zwischenrunde und einer Endrunde gestartet – übrigens als offizielle Deutsche Meisterschaft, d.h. der Sieger darf sich „Deutscher Internetschachmeister 2020“ nennen! Die erste Vorrunde fand am 9. März statt und war mit 177 Teilnehmern und diversen Titelträgern gut besetzt. Leider wurde der Zweitplatzierte nach Prüfung seiner Partien disqualifiziert. Das ist einerseits bedauerlich, zeigt aber andererseits, dass die Prüfalgorithmen anscheinend funktionieren.

Weiterlesen auf der Seite der DSB

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch