Mai 27, 2024

Schweizer Jugend-Schnellschachmeisterschaft wegen des Corona-Virus verschoben

Quali-Turnier in Payerne (27. bis 29. März) ersatzlos abgesagt

Markus Angst – Das Corona-Virus hat auch Auswirkungen auf zwei im März geplante Schweizer Schachturniere. Der Schweizerische Schachbund (SSB) verschob die Schweizer Jugend-Schnellschachmeisterschaft (SJSSM) vom 15. März auf den 14. Juni und sagte das für 27. bis 29. März vorgesehene Quali-Turnier in Payerne ersatzlos ab. Noch offen ist, ob der Mitropa-Cup in Davos (2.-10. Mai) stattfinden wird.

Wegen des Corona-Virus wurde die Schweizer Jugend-Schnellschachmeisterschaft in Ittigen vom 15. März auf den 14. Juni verschoben und das Quali-Turnier in Payerne (27.–29. März) abgesagt.

Austragungsort der neu am 14. Juni stattfindenden SJSSM bliebt das Haus des Sports in Ittigen. Tags zuvor finden an gleicher Stätte die SSB-Delegiertenversammlung und das Finalturnier der Schweizer Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) statt. Die für den 14. Juni vorgesehene 2. Team-Cup-Runde wird verschoben (neues Datum wird rechtzeitig bekanntgegeben).

15. März: Online-Blitzturnier statt SJSSM

Für diejenigen Spieler(innen), die für die SJSSM selektioniert gewesen wären, bietet der SSB am 15. März zwischen 9 und 11 Uhr ein attraktives Online-Ersatzturnier an. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Grossmeister Ilya Zaragatski findet unter dem Motto «Der Schweizer Schachsport trotzt dem Corona-Virus» auf www.lichess.com ein Internet-Blitzturnier statt.

Ilya Zaragatski hat grosse Erfahrung mit Online-Turnierformaten, führt das Turnier gemeinsam mit dem SSB durch und kommentiert einzelne Partien (siehe dazu dieses YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=5rR6y50n0QE). Die Schach-Community in der Schweiz und der ganzen Welt kann diesem Event live beiwohnen.

Alle potenziellen SJSSM-Teilnehmer(innen) sowie die Regionalcoaches bekommen Anfang nächster Woche ein persönliches Mail mit dem Zugangs-Code und den nötigen Instruktionen.

Kein Ersatzdatum für das abgesagte Quali-Turnier in Payerne

Das vierte Qualifikationsturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 vom 27. bis 29. März in Payerne ist abgesagt worden, weil das Risiko mit über 300 Teilnehmer(innen) sowie rund 200 weiteren involvierten Personen (Eltern/Trainer/Funktionäre/Besucher) zu hoch wäre. Die Absage erfolgte ohne Ersatztermin, weil es aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist, an einem anderen Wochenende zu spielen.

Um in dieser speziellen Situation sportliche Härtefälle zu vermeiden, werden die vier Felder für das Finalturnier über die Pfingsttage vom 29. Mai bis 1. Juni im Bahnhofbuffet Olten – sofern bis dann wieder grössere Schachturniere stattfinden dürfen… –um zwei weitere Spieler(innen) von den reglementarisch festgehaltenen 16 auf 18 erhöht. Massgebend ist die Rangliste nach den drei ersten Quali-Turnieren. Es werden keine Gesuche für eine Finalteilnahme bewilligt. Die Teilnehmer(innen) des siebenrundigen Finals in Olten bekommen rechtzeitig per Mail eine persönliche Einladung.

Weder der SSB noch die einzelnen Turnierveranstalter übernehmen im Falle von Turnierabsagen eine Haftung für allfällige Kosten für Hotel-Annullationen.

Mitropa-Cup: Entscheid nicht vor 15. März

Noch offen ist, ob der vom 2. bis 10. Mai in Davos geplante Mitropa-Cup, an dem zehn Nationen teilnehmen sollten, stattfinden wird. Bekanntlich erliess der Bundesrat ein vorerst mal bis 15. März geltendes Verbot für Grossanlässe bis 1000 Personen. Einzelne Kantone verschärften diese Bestimmung – so auch Graubünden, wo derzeit Veranstaltungen mit internationaler Beteiligung grundsätzlich untersagt sind. Der SSB wartet deshalb die Deadline 15. März ab, bis über die Durchführung oder Absage des Mitropa-Cups entschieden wird.

Sollte es zu weiteren Turnierabsagen kommen, werden wir Sie auf der SSB-Homepage umgehend informieren. Wir bitten Sie, von Mail-Anfragen und Telefonaten an SSB-Funktionäre und an die SSB-Geschäftsstelle bezüglich der Corona-Virus-Thematik abzusehen. Schauen Sie deshalb bitte regelmässig in www.swisschess.ch hinein!

Lesen Sie mehr über die Verbreitung des Corona-Virus in der Schweiz auf der Website des Bundesamts für Gesundheitswesenhttps://www.bag.admin.ch/bag/de/home.html