September 18, 2021

DSAM IN HAMBURG MIT ARTUR JUSSUPOW: ALLE SIEGER, ALLE INFOS

Foto: DSB/Frank Müller – Artur Jussupow bei der Partie-Analyse einer jungen Teilnehmerin

Die Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) war an diesem Wochenende wieder mit einem Qualifikationsturnier zu Gast in Hamburg. Die 478 Spielerinnen und Spieler brachten zwar keinen weiteren Teilnehmerrekord, dafür konnte das Turnier aber in anderer Hinsicht eine neue Bestmarke aufstellen. Mit Ausnahme der zweiten Saison ist Hamburg seit der Gründung der DSAM im Jahr 2001 – und damit schon zum 18. Mal – Austragungsort eines Vorrundenturniers: An keinem anderen Ort war die DSAM öfter, insgesamt kamen hier schon erstaunliche 7600 Teilnehmer zusammen, um sich für das Finale zu qualifizieren.

Auch der Stellvertretende Bezirksamtsleiter von Hamburg-Bergedorf Ulf von Krenski und DSB-Vizepräsident Boris Bruhn freuten sich in ihren Grußworten bei der Eröffnung über die lange Tradition und die zahlreichen Schachspielerinnen und Schachspieler im H4-Hotel. Die DSAM hat dabei wieder einmal gezeigt, dass sie generationsübergreifend begeistern kann: Der jüngste Teilnehmer war sechs, der älteste 93 Jahre alt. Der Anteil der U18-Spieler betrug mehr als ein Fünftel.

Weiterlesen auf der Seite des DSB

 

Was man in dem Beitrag des DSB leider nicht lesen kann beschreibt Henning Geibel in seiner Mail:

Liebe Schachfreunde und – freundinnen!

Auf der Homepage des DSB ist heute ein Bericht über das am Wochenende erfolgte Vorrunden-Turnier zur DSAM in Hamburg-Bergedorf erschienen.

Lisa Sickmann (Foto: Frank Müller)

Neben den einzelnen Gruppensiegern wird auch Lisa Sickmann als beste Frau des Turniers gewürdigt – leider ohne jeglichen Kommentar.

Dabei gibt es von ihr Erstaunliches zu berichten: Sie gehört dem Jahrgang 2010 an und ist damit vermutlich noch immer 9 Jahre jung. Sie spielte bereits in der Gruppe E mit und war dort auf dem allerletzten Startplatz angetreten. Zum guten Schluss hatte sie jedoch 4,5 Punkte aus ihren 5 Runden geholt und damit – leider nur – den 2. Platz in ihrer Gruppe erreicht – für ein Kind ihres Alters eine wirklich höchst bemerkenswerte Leistung!!

Zur Belohnung gab es eine DWZ-Verbesserung um sage und schreibe 193 Punkte auf nunmehr 1590. Auch ihre ELO-Zahl wird einen ordentlichen Sprung nach oben machen…

Für Insider ist Lisa allerdings keine Unbekannte: Sie spielt bereits seit fast drei Jahren beim Lübecker Schachverein, war schon als 8jährige und einzige Deutsche ihrer Altersgruppe bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Santiago de Compostela dabei und ist nicht erst seit ihrem Bergedorfer Husarenstreich die Nr. 1 unter den Mädels ihres Altersjahrgangs in Deutschland. Sie wird insbesondere uns Schleswig-Holsteinern sicher noch viel Freude machen…

Im Übrigen ist sie ein fröhliches, immer gut aufgelegtes Mädchen, was man ihrem leider nicht untertiteltem Bild im Turnierbericht unschwer entnehmen kann…

Mit den besten Grüßen

Henning Geibel

Lesen Sie auch:

https://schachverband-sh.de/de/aktuelles/nachrichten/832-interview-mit-wm-teilnehmerin-lisa-sickmann.html

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch