April 23, 2021

5. SGM-Runde: Siege für das Spitzenduo Winterthur/Gonzen – Nyon gibt Punkt ab

Andreas Heimann (Foto: Grenke Chess Open)

Markus Angst – Dank 5:3-Siegen untermauerten Leader Winterthur und Titelverteidiger Gonzen in der 5. Runde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) ihre Spitzenposition in der 1. Bundesliga. Der Tabellendritte Nyon liess jedoch einen Punkt liegen.

GM Nico Georgiadis (Bild) und Martin Schweighoffer machten beim 5:3-Sieg von Winterthur gegen Riehen den Unterschied aus.

Während es in der Begegnung Riehen – Winterthur zu sechs Unentschieden kam und GM Nico Georgiadis sowie Martin Schweighoffer mit ihren beiden Siegen für die Differenz sorgten, gab es bei Bodan Kreuzlingen – Gonzen vier Entscheidungen (Siege für Bodans GM Andreas Heimann im Prestigeduell am ersten Brett gegen GM Sergej Owsejewitsch sowie Gonzens IM Valeri Atlas, IM Roland Lötscher und FM Ufuk Tuncer).

Die Winterthurer verteidigten damit ihren Zwei-Punkte-Vorsprung auf Gonzen, das sie in der Startrunde 5:3 bezwungen hatten. Derweil liegt Nyon nach dem Punktverlust gegen Wollishofen bereits drei Zähler hinter dem Leader zurück, auf den die Waadtländer in der nächsten Runde am 22. Februar treffen.

Seinen ersten Punktgewinn feierte Zürich beim 4:4-Unentschieden im Aufsteiger-Duell gegen Payerne. Dennoch verblieben die Zürcher mit einem Zähler Rückstand auf Bodan, welches das direkte Duell der beiden den Abstieg wohl unter sich ausmachenden Schlusslichter in der 2. Runde 5:3 gewonnen hatte, am Tabellenende.

Wie in der 1. Bundesliga kamen auch in der Zone A der 2. Bundesliga die beiden Führenden zu 5:3-Siegen – Leader Kirchberg gegen Neuling La Chaux-de-Fonds, Réti Zürich gegen Schwarz-Weiss Bern. Während die beiden Spitzenteams weiterhin durch einen Punkt getrennt sind, sind sämtliche sechs anderen Mannschaften abstiegsgefährdet! Denn die auf Platz 3 bis 8 liegenden Olten (5), Valais (5), Tribschen (4), Schwarz-Weiss (3), La Chaux-de-Fonds (3) und Brugg (3) liegen zwei Runden vor Schluss innerhalb von nur zwei Punkten.

In der Zone B der 2. Bundesliga hingegen blieb Schlusslicht Sihlfeld nach der 3:5-Niederlage gegen das drittplatzierte St. Gallen auf seinem Drei-Punkte-Rückstand auf den Vorletzten Triesen sitzen. Die St. Galler wiederum liegen weiterhin zwei Punkte hinter dem Kantonsrivalen Sprengschach Wil (5½:2½-Sieg gegen Triesen).

1. Bundesliga

Riehen – Winterthur 3:5 (Brunner – Kaczmarczyk ½:½, Degtjarew – Georgiadis 0:1, Heinz – Ballmann ½:½, Wirthensohn – Gähwiler ½:½, Pfrommer – Gattenlöhner ½:½, Rüfenacht – Huss ½:½, Kiefer – Schweighoffer 0:1, Herbrechtsmeier – Szakolczai ½:½).

Bodan Kreuzlingen – Gonzen 3:5 (Heimann – Owsejewitsch 1:0, Hommeles – Bogner ½:½, Breder – Henrichs ½:½, Knödler – V. Atlas 0:1, Modler – Krassowizkij ½:½, Knaus – Lötscher 0:1, Egle – Bänziger ½:½, Schmid – Tuncer 0:1).

Wollishofen – Nyon 4:4 (R. Moor – Riff ½:½, Gähler – Burri 0:1, Kurmann – Ondozi ½:½, O. Moor – Je. Netzer 0:1, Hochstrasser – Ja. Netzer 1:0, Umbach – Ermeni 1:0, Stysiak – Rasch 1:0, Fend – Michaud 0:1).

Zürich – Payerne 4:4 (Fischer – S. Stoeri 1:0, Petkidis – Vuilleumier 1:0, Hug – Burnier 0:1, Csajka – Pomini ½:½, Friedrich – Lienhard ½:½, Vucenovic – Pahud 0:1, Patzelt – Schneuwly 1:0, Haufler – Zarri 0:1).

Rangliste nach 5 Runden: 1. Winterthur 10 (26). 2. Gonzen 8 (29). 3. Nyon 7 (23½). 4. Riehen 4 (19). 5. Wollishofen 4 (17½). 6. Payerne 4 (16). 7. Bodan 2 (15½). 8. Zürich 1 (13½).

Print Friendly, PDF & Email
Share this