Juni 22, 2021

Partie 11 der FIDE-Frauen-Weltmeisterschaft endet unentschieden

Die 11. Partie der FIDE-Frauen-Weltmeisterschaft zwischen Ju Wenjun (China) und Aleksandra Goryachkina (Russland) fand am 22. Januar in Wladiwostok statt.

Konstantin Shestakov, stellvertretender Vorsitzender der Regierung der Region Primorsky, machte den ersten symbolischen Zug.

Die Spielerinnen entschieden sich für die Berliner Variante des Ruy Lopez mit 6.dxe5. Die Gegnerinnen folgten der Partie M. Cornette – S. Maze bis zum 15. Zug und zeigten eine gute Vorbereitung. Aleksandra Goryachkina, die zwei Läufer hatte, opferte einen Bauern für die Initiative, aber sehr bald wurden einige Figuren getauscht, die zu einem Unentschieden mit ungleichen Läufern führten. Unmittelbar nach dem 40. Zug wurde ein friedliches Remis unterzeichnet.

Es steht 6-5 zugunsten von Ju Wenjun.

Die ultimative 12. Partie mit klassischer Bedenkzeit wird am 23. Januar gespielt. Aleksandra Goryachkina hat Weiß.

Am Vormittag traf sich die 13. Frauenweltmeisterin Hou Yifan mit Schachamateuren und Studenten der Fernöstlichen Bundesuniversität.

Fotoalbum

Der Leiter des CFR-Schachmuseums, Kandidat der Geschichtswissenschaften, Dmitri Oleynikov, führte alle Interessierten durch die Ausstellung “Schachgeschichte durch die Geschichte der Schachfiguren”.

Offizielle Website

Fotos von Eteri Kublashvili

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch