Januar 24, 2022

Fragebogen Zeitschrift Schach: Nona Gaprindaschwili

Die Januar-Ausgabe der Zeitschrift Schach bietet ein reiches Potpourri des aktuellen Spielgeschehens: FIDE-Grandprix, Grand Chess Tour, Europapokal, Heusenstamm, Buchbesprechung. Den Fragebogen beantwortet die georgische Schachlegende Nona Gaprindaschwili, die gerade erneut die Seniorenweltmeisterschaft 65+ gewonnen hat.

Nona Gaprindaschwili

Sie gehört zu den lebenden Legenden des Schachs und ist die vor den Polgars bekannteste Schachspielerin unseres Planeten. Obwohl inzwischen 78 Jahre alt, ist Nona immer noch aktiv und wurde jüngst in Bukarest zum wiederholten Male Senioren-Weltmeisterin! Gaprindaschwili begründete die großen Traditionen des georgischen Frauenschachs, später traten u. a. Nana Alexandria, Maja Tschiburdanidse oder auch unsere langjährige Nationalspielerin Ketino Kachiani-Gersinska in ihre Fußstapfen. In ihrer Heimat war sie so populär, dass ein Parfüm in einem Schachfiguren-Flacon nach ihr »Nona« genannt wurde. Von 1962 bis 1978 war sie Frauen-Weltmeisterin, 1978 wurde ihr von der FIDE als erster Frau überhaupt der Großmeistertitel der Männer verliehen.

Wegen ihres mitunter etwas »herrischen« Wesens bedarf der Umgang mit ihr Fingerspitzengefühl, die Beantwortung des Fragebogens erfolgte in Gesprächsform am Rande der WM in Bukarest und wurde dankenswerter Weise von Olga Birkholz übernommen.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [869.26 KB]

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch