Dirk Jordan ist nicht mehr Vorsitzender des Vereins Schachfestival Dresden. Einer Mitteilung des Vereins zufolge ist der Dresdner Schachorganisator zurückgetreten, damit der Verein „ein zukunftsfähiges Konzept“ entwickeln kann.

„Transparenz“ soll künftig das Handeln der Dresdner bestimmen – und eine gute Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schachbund (DSB). Der vergibt nach der Demission Jordans die Deutsche Seniorenmeisterschaft 2019 nun doch an den Dresdner Verein, der sie wie geplant vom 26. April bis 4. Mai in Radebeul ausrichten wird.

Dresdner Vorstand suchte Kompromiss mit dem DSB

Zuletzt soll sich innerhalb des Dresdner Vereins eine erstarkende Opposition gegen den Mann formiert haben, der „Schachfestival Dresden“ direkt nach der Wende gegründet und fortan unter diesem Namen Turniere im Sächsischen ausgerichtet hatte. Dieses Betätigungsfeld wäre dem Verein künftig für alle Veranstaltungen, an denen der DSB beteiligt ist, verschlossen, so lange Jordan an der Spitze steht. An Jordan vorbei soll der Vereinsvorstand, darunter zwei Rechtsanwälte, deshalb schon seit längerem ausgelotet haben, ob er die Deutsche Seniorenmeisterschaft womöglich doch bekommt, wenn der Verein seinen Gründer entmachtet.

Weiterlesen auf der Seite “Perlen vom Bodensee”

Print Friendly, PDF & Email