EM Rapid/Blitz 0818: Drei Medaillen in Tallin

Österreich darf sich bei den Europameisterschaften der Jugend im Rapid und Blitz, sie wurden vom ersten bis dritten Dezember in Tallin, Estland, ausgetragen, über weitere Medaillen freuen. Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger hatte für die EM mit Felix Blohberger, Lukas Leisch (beide U18), Dominik Horvath, Konstantin Peyrer (beide U16) und Marc Morgunov (U14) das bestmögliche Team nominiert. Die Asse Blohberger und Horvath haben diesmal zwar nicht gestochen, dafür sind Peyrer und Morgunov in die Presche gesprungen.

Peyrer darf sich hinter dem frischgebackenen Europameister Filip Haring aus der Slowakei mit sechseinhalb Punkte im Rapid, dank eines Sieges im direkten Duell gegen den punktegleichen Maksims Goluboskis (LAT), über Silber freuen. Eine großartige Leistung des Wieners. Horvath erreicht fünf Punkte und landet am 16. Platz. In der U14 sprengt Marc Morgunov mit sieben Punkten aus neun Partien eine vierköpfige weißrussische Phalanx (!!) und holt hochverdient die Bronzemedaille. In der U18 verpasst Blohberger mit sechs Punkten nur knapp eine Medaille. Er wird Fünfter, Leisch gelingen fünf Punkte und ein 16. Platz. Im darauf folgendem Teambewerb verpasst Österreich mit Blohberger, Horvath, Morgunov und Leisch mit dem vierten Platz das in griffweite liegende Podest knapp.

Im Blitz wird im Gegensatz zu Rapid nur in den Gruppen U18, U14 und U10 gespielt. In der U14 gewinnt Marc Morgunov mit siebeneinhalb Punkte eine zweite Bronzemedaille und erhöht damit weiter die österreichische Medaillenbilanz. In der U18 landet ein Österreicherpaket bestehend aus Peyrer, Blohberger und Leisch auf den Plätzen 8-10 inmitten von acht Spielern mit je sechs Punkten. Nicht laufen will es diesmal für Horvath. Er landet nur am 29. Platz.

Ab Donnerstag finden in Tallin auch die Rapid/Blitz Europameisterschaften der offenen Klasse statt. Blohberger, Horvath und Morgunov werden auch daran teilnehmen, dazu kommt noch Valentin Dragnev. (wk)

TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partien

Endstände:

U10, Mädchen: 1. Anastasiia Hnatysyn (Ukraine) – 7,5 von 9 Punkten, 2. Anna Shukhman – 7,5, 3. Veronika Iudina (beide aus Russland) – 7,5;

U10, Jungen: 1. Taimaz Temirbekov (Russland) – 8, 2. Oleksii Karvatskyi (Ukraine) – 8, 3. Maksim Ivannikov (Russland) – 7,5;

U14, Mädchen: 1. Anastasiia Dubovyk (Ukraine) – 8,5, 2. Aliaksandra Tarasenka (Weißrussland) – 7, 3. Veronika Shubenkova (Russland) – 7;

U14, Jungen: 1. Elias Keso (Finnland) – 8,5, 2. Denis Lazavik (Weißrussland) – 7,5, 3. Marc Morgunov (Österreich) – 7,5;

U18, Mädchen: 1. Tatyana Getman (Russland) – 7,5, 2. Zala Urh (Slowenien) – 7, 3. Anna Afonasieva (Russland) – 6,5;

U18, Jungen: 1. Adam Kozak (Ungarn) – 7.5, 2. Vitaly Gurvich (Russland) – 7, 3. Lucas Van Foreest (Niederlande) – 7.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.