Markus Angst – Mit dem 18-jährigen Haik Martirosjan schrieb sich am Zürcher Weihnachts-Open ein neuer Name in die Siegerliste des von 98 Spielern bestrittenen Meisterturniers ein. Der als Nummer 3 gestartete amtierende armenische Meister holte ebenso wie GM Rasmus Svane (D), GM Sunilduth Narayanan (Ind), GM Dennis Wagner (D) und GM Andrei Istratescu (Rum) 5½ Punkte aus sieben Runden, wies aber die beste Buchholz-Wertung auf.

Turnierdirektor Thomas Brand (rechts) gratuliert GM Haik Martirosjan zum Sieg am Zürcher Weihnachts-Open.

Die fünf Erstplatzierten blieben mit je vier Siegen und drei Unentschieden ebenso ungeschlagen wie der sechstplatzierte GM Christian Bauer. Der topgesetzte französische Vorjahressieger führte ein Septett mit je 5 Punkten an, zu dem auch der beste Schweizer IM Oliver Kurmann gehörte. Der 33-jährige Luzerner verlor einzig gegen Svane, remisierte in den beiden Schlussrunden gegen die Grossmeister Witali Kunin (D) und Dejan Pikula (Ser) und verbesserte seinen Startplatz gleich um sieben Positionen.

Als zweitbester Schweizer machte Noah Fecker einen grossen Sprung von Startplatz 48 auf Rang 20. Der 14-jährige St. Galler totalisierte 4½ Punkte und schlug unter anderen den italienischen IM Giulio Borgo.

Einen überraschenden Ausgang nahm das Allgemeine Turnier, das 240 Teilnehmer (30 mehr als im Vorjahr) am Start sah und von drei Routiniers dominiert wurde. Mit dem 6½ aus 7 aufweisenden Deutsch-Türken Mesut Altok (42) gewann die Startnummer 64 vor dem als Nummer 58 ins Rennen gegangenen René Oehen. Der 37-jährige Surseer, der in der Schlussrunde gegen Altok remisierte, holte ebenso 6 Punkte wie der drittplatzierte Basler Frank Weidt (56).

Das zum zweiten Mal ausgetragene Hobbyturnier (41 Teilnehmer) entschied Ioannis Zacharidis (Zürich) mit 6 aus 7 vor den beiden 5½ Punkte aufweisenden Jonas Stäheli (Wädenswil) und Marcus Jurij Vogt (Zürich) für sich.

Im Blitzturnier (90 Teilnehmer) standen die beiden Erstplatzierten des Meisterturniers mit je 8 aus 9 in umgekehrter Reihenfolge auf dem Podest, gewann doch GM Rasmus Svane vor GM Haik Martirosjan. Die beiden Schweizer Grossmeister Nico Georgiadis (Schindellegi) und Florian Jenni (Oberengstringen) folgten mit je 7 Punkten auf den Rängen 3 und 4.

Rangliste Meisterturnier: http://chess-results.com/tnr381733.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Rangliste Allgemeines Turnier: http://chess-results.com/tnr381732.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Rangliste Hobbyturnier: http://chess-results.com/tnr403580.aspx?lan=0&art=1

Rangliste Blitzturnier: http://chess-results.com/tnr403802.aspx?lan=0&art=1&rd=9

Porträt von Meisterturnier-Sieger GM Haik Martirosjan auf Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Haik_M._Martirosyan

Print Friendly, PDF & Email