WM-Stadt Hamburg? Ein Gerücht. Noch.

Für Fotografen ein Beleuchtungsalbtraum, für Spieler und Zuschauer ein wenig zu kalt: Der Grand Prix in Hamburg, an dessen Rande von Beginn an über eine mögliche WM in Hamburg spekuliert wurde. (Foto: FIDE)

Der Wahrheitsgehalt eines Gerüchts lässt sich oft daran festmachen, wie konkret dieses Gerücht ist. Wenn zum Beispiel ein konkreter Begriff wie „Verlustbürgschaft“ Teil des Gerüchts ist, dann liegt nahe, dass an der Sache etwas dran ist. Sowas denkt sich ja keiner aus.

In diesem Fall leider doch. Hamburg wird nicht Schauplatz des WM-Matches 2020 sein.

Wahr ist, dass in und um Hamburg gegenwärtig und in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Leute erwägen, eine große, internationale Schachveranstaltung in die Hansestadt zu holen. Das Kandidatenturnier 2018 zum Beispiel sollte nach Hamburg gehen, aber Berlin bekam den Zuschlag. Auch über die WM 2020 hat in Hamburg eine der Stadt nahestehende Veranstaltungsagentur nachgedacht, aber niemals konkret genug, um den Hut in den Ring zu werfen.

Nicht restlos glücklich mit den WM-Bewerbern 2020

Während des gerade laufenden Grand Prix waren im Theater Kehrwieder trotzdem immer wieder die Begriffe „WM-Match“ und „Hamburg“ in einem Satz zu hören. Vielleicht hat sich die Sache im Lauf der Tage hochgeschaukelt und verselbstständigt, weil es ja so schön wäre?

Weiterlesen auf “Perlen vom Bodensee”

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.