Wie Schach auch ohne Magnus Carlsen spannend werden soll

(Foto: Offerspill SK)

Schach hat einen aktiven Weltstar: Magnus Carlsen. Doch wenn der Weltmeister nicht mitspielt, schauen weniger Menschen hin. Um das zu ändern, will der Weltverband mit der Fifa kooperieren.

Grauer Hoodie und Sportschuhe – so saß Magnus Carlsen vergangenen Sonntag am Brett. Der Schachweltmeister spielte weder ein internationales Turnier, noch traf er auf einen Gegner aus der Weltspitze. Carlsen spielte in Oslo für den von ihm gegründeten Klub Offerspill gegen einen deutlich unterlegenen Gegner. Man kann das getrost eine kleine Auszeit nennen, die sich Carlsen zwischen der WM im Fischer-Random-Schach und seinem nächsten Turnier nimmt – zu erkennen an der legeren Kleidung.

Weiterlesen auf “Spiegel Online”

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.