Initiative für einen Bauern

Im Jahr 1905 fand das erste von drei aufeinanderfolgenden Einladungsturnieren im belgischen Ostende statt. 14 Teilnehmer, die Creme de la Creme des damaligen Schachs, spielten über einen Zeitraum von 5 Wochen, einmal mit Schwarz und einmal mit Weiss gegeneinander. Unter den Teilnehmern befanden sich die Schachgrößen David Janowski, Geza Maroczy, Siegbert Tarrasch, Carl Schlechter, Richard Teichmann und Michael Tschigorin.

Sieger einmal mehr zu jener Zeit, der Ungar Geza Maroczy mit 19,5 Punkten aus 26 Partien, vor Tarrasch und Janowski, die jeweils 18 Punkte erzielten. Der Sieg von Maroczy machte ihn zu einem ernsthaften Anwärter auf einen WM-Kampf mit dem amtierenden deutschen Weltmeister Dr. Emanuel Lasker. Probleme bei der Organisation des Wettkampfes führten jedoch dazu, dass dieser nie stattfand, so dass sich der Sieger von Ostende für mehr als 10 Jahre vom aktivem Turnierschach zurückzog.

Heute sehen wir den Sieg von Dr. Siegbert Tarrasch gegen den Turniersieger mit den schwarzen Steinen. In einer sizilianischen Partie, versucht Tarrasch mit dem dritten Zug in die französische Partie überzuleiten, ein Angebot welches Maroczy dankend ablehnte. Stattdessen eroberte er einen Bauern und vernachlässigte dabei die Entwicklung seines Damenflügels.

Ich wünsche viel Spaß beim Studium der Partie.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.