Zwei Spieler kamen nach Niederlagen zurück

Die Rückspiele der vierten Runde der FIDE-Weltmeisterschaft wurden am 21. September ausgetragen. Nur drei Spieler rückten direkt in die nächste Runde vor, und wir sahen zwei Comebacks.

Maxime Vachier-Lagrave

Maxime Vachier-Lagrave hatte Schwarz gegen Peter Svidler, erzwang ein Unentschieden und erreichte als erster Spieler das Viertelfinale des Weltcups und gewann das Match mit 1,5 und 0,5.

So-Vitiugov

So-Vitiugov hatte eine ähnliche Handlung. Der Amerikaner, der mit Weiß spielte, konnte seinem Gegner keine ernsthaften Probleme bereiten. Die Partie endete unentschieden und der Großmeister aus St. Petersburg rückt in die nächste Runde vor.

Nepomniachtchi ahnt Böses

Yu Yangyi gewann als Weißer gegen Ian Nepomniachtchi und rückte ebenfalls ins Viertelfinale vor. In der Grünfeldverteidigung opferte der chinesische Spieler zwei Bauern und erhielt dafür eine starke Angriffsstellung. Nepomniachtchi nicht in der Lage die Partie zu retten und gab nach 43 Zügen seine Partie auf.

Jeffrey Xiong gegen Jan-Krzysztof Duda

Jeffrey Xiong kehrte nach einer schmerzhaften Niederlage im ersten Spiel gegen Jan-Krzysztof Duda zurück. Der Amerikaner überraschte seinen Gegner mit einer seltengespielten Eröffnung, verschaffte sich einen Eröffnungsvorteil und der Rest des Spiels war im Grunde einseitig. Nachdem die Damen getauscht waren, bekam Xiong einen materiellen Vorteil und wandelte ihn leicht in einen Sieg um. Dieses Match wird im Tiebreah entschieden.

Leinier Dominguez gegen Alexander Grischuk

Leinier Dominguez gewann gegen Alexander Grischuk. Diese Spieler werden auch morgen bis zur Entscheidung weitermachen. Die Partie war zweischneidig und irgendwann hatte Grischuk einen Vorteil. Sein zu langes Nachdenken und damit verbundene Zeitdruck führten jedoch nicht zum genauesten Spiel. Ein fataler Fehler im 28 Zug, führte zu einer nicht kalkulierten Niederlage.

Die Partien Radjabov-Mamedyarov, Aronian-Le Quang Liem und Alekseenko-Ding Liren endeten friedlich.

Ergebnisse:

Alekseenko-Ding Liren 1/2 (1-1)

Interview mit Leinier Dominguez

Xiong-Duda 1-0 (1-1)

Svidler- Vachier-Lagrave  1/2 (0,5-1,5)

So- Vitiugov  1/2 (0,5-1,5)

Yu Yangyi- Nepomniachtchi 1-0 (1.5-0.5)

Aronian-Le Quang Liem 1/2 (1-1)

Radjabov-Mamedyarov 1/2 (1-1)

Dominguez-Grischuk 1-0 (1-1)

Fünf Partien werden am 22. September bis zum bitteren Ende ausgetragen:

Aronian-Le Quang Liem, Radjabov-Mamedyarov, Dominguez-Grischuk, Ding Liren-Alekseenko und Xiong-Duda.

Offizielle Website

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.