Legenden und Haudegen in Düsseldorf

Timan und Andersson

Conrad Schormann – Anderswo verjüngen sie gezielt, in Düsseldorf setzen sie auf Erfahrung. Allein die Meistertitel, die die Düsseldorder Legenden im Lauf der Jahre gesammelt haben, wirken einschüchternd. Wer hat schon einen vierfachen Weltmeister an Brett sechs? Oder die ehemalige Nummer zwei der Welt und den Ex-Vizeweltmeister in seiner Mannschaft? Oder den wahrscheinlich stärksten Spieler, der nie WM-Kandidat war? Oder Brett eins und zwei vom “Rest der Welt”, als dieser 1984 einen legendären Wettkampf gegen die UdSSR spielte? Oder, oder, oder. Die Düsseldorfer, wir müssen das so deutlich sagen, werden nicht die Deutsche Meisterschaft gewinnen. Aber wer derartige Haudegen an die Bretter bringt, der kann jedem gefährlich werden. Dankenswerterweise haben die Düsseldorfer jedem ihrer Spieler auf ihrer Facebookseite ein kleines Porträt gewidmet, so dass wir die ersten Zehn dieser Mannschaft heute im Detail vorstellen können.

Evgeny Alekseev || Foto: Düsseldorfer SK

Brett 1: Evgeny Alekseev
Unser Spitzenbrett spielt nun das zweite Jahr in Düsseldorf. Er ist am 28.11.1985 in Puschkin geboren. Seine Familie zog nach Sankt Petersburg wo er seine schachliche Karriere begann. Im Jahre 2006 wurde er russischer Meister (Superfinale gegen Jakovenko). Ein Jahr später wurde er Mannschaftseuropameister mit dem russischen Team. Ebenfalls 2007 gewann er das Aeroflot- Open und spielte daraufhin in Dortmund beim GM Turnier. Hier wurde er geteilter Zweiter (mit Anand und Leko). 2009 und 2010 gewann er den European Club Cup. 2013 wurde er Vizeeuropameister hinter Moiseenko. Seine beste ELO-Zahl war 2725 im September 2009, heute gilt sein Kampf den Top 100.

Weiterlesen auf der Seite der Schach-Bundesliga

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.