Carlsen ganz oben

 

In der zehnten Runde des Tata Steel Masters spielte Magnus Carlsen gegen Viswanathan Anand und knetete Anand 76 Züge lang bis zu seiner Aufgabe. Ian Nepomniachtchi verlor gegen Jorden Van Foreest, Anish Giri schlug Vladimir Fedoseev, Richard Rapport besiegte sehenswert Jan-Krzysztof Duda, während Vladimir Kramnik gegen Santosh Vidit verlor. Die Partien Ding Liren – Mamedyarov und Shankland – Radjabov endeten remis.

Richard Rapport besiegte sehenswert Jan-Krzysztof Duda

Masters

Runde 11 – Freitag: Radjabov, Teimour – Carlsen, Magnus  Giri, Anish – Shankland, Samuel  Nepomniachtchi, Ian – Fedoseev, Vladimir  Kramnik, Vladimir – Van Foreest, Jorden  Mamedyarov, Shakhriyar – Vidit, Santosh Gujrathi  Bericht, Richard – Ding, Liren  Anand, Viswanathan – Duda, Jan-Krzysztof

Challengers: Maksim Chigaev hat die Führung, mit einem Sieg gegen den 14-jährigen Inder Praggnanandhaa, im Tata Steel Challengers mit 7,5 Punkten übernommen. Andrey Esipenko und Vladislav Kovalev liegen einen halben Punkt zurück. Kovalev, der gegen Vincent Keymer spielte, musste zu Beginn und  bis zum Ende des Mittelspiels ernsthaft nachdenken. Keymer hatte deutliche Vorteile, baute aber erschreckend ab und Kovalev ließ Keymer ganz schlecht aussehen. Mit dem Rücken an der Wand sah Vincent einer Niederlage entgegen. Die beiden Damen in der Runde, Elisabeth Paehtz und Dinara Saduakassova, einigten sich friedlich auf ein Remis.

Challengers

Runde 11: Chigaev, Maksim – Korobov, Anton  Van Foreest, Lucas – Praggnanandhaa R  Gledura, Benjamin – Esipenko, Andrey  Saduakassova, Dinara – Kuipers, Stefan  Bareev, Evgeny-Paehtz, Elisabeth  Kovalev, Vladislav – Maghsoodloo, Parham  L’Ami, Erwin – Keymer, Vincent

Turnierseite

Foto: Offizielle Seite

Print Friendly, PDF & Email