Antwort auf den Beitrag vom ehemaligen Pressereferenten des DSB

2 Antworten

  1. Hallo Herr Mulde, tut mir Leid, dass ich mich jetzt ebenfalls nicht genötigt fühle Ihren Beitrag über die Maßen zu bejubeln. Zweifellos erreichen Sie stets einen sehr guten Unterhaltungswert. Doch wenn Sie irgendeine konkrete Botschaft transportieren wollen, so gilt es die Gedanken klarer zu sortieren und so zu präsentieren, dass der Leser auch eine Chance hat zu verstehen, worum es Ihnen geht.

  2. Klaus B sagt:

    Herr Ralf Mulde scheint mal wieder seine Tage zu haben, sich über alle und jeden aufregen zu müssen.
    Mein Rat, alte Lapalien im Keller zu lassen, die jetzige Situation akzeptieren und positiv in die Zukunft zu schauen.