Die King-Salman-Weltmeisterschaft Blitz- und Schnellschach Weltmeisterschaft endete am 30. Dezember in der Manege im russischen St. Petersburg. Der erste stellvertretende Vorsitzende der russischen Staatsduma, Alexander Schukow, machte im ersten Spiel des Tages den ersten Zug. Carlsen- Giri.

Magnus Carlsen (Norwegen) verteidigte seinen Titel als stärkster Blitzspieler der Welt, indem er die Meisterschaft mit 17/21 dominierte. Jan-Krzysztof Duda (Polen) wurde mit 16,5 Punkten Zweiter. Dritter wurde Hikaru Nakamura (USA) mit 14,5 Punkten.

Magnus Carlsen: „Ich bin geradezu erleichtert. Heute war ein sehr anstrengender Tag. Ich war vorne, wurde aber gejagt und das ist nie einfach. Gestern war der Score gut, und das Spiel war vielleicht nicht so gut, aber ich fühle mich normalerweise am besten gegen die besten Spieler. Heute habe ich sehr gut gespielt und brauchte jeden halben Punkt, um zu gewinnen. “

Kateryna Lagno (Russland) gewann in der Blitz-WM der Frauen und wiederholte ihren Erfolg von 2010. Sie sammelte 13,5 Punkte. Sarasadat Khademalsharieh (Iran) gewann Silber mit 13 Punkten. Lei Tingjie (China) holte Bronze mit 12,5 Punkten.

Kateryna Lagno: „Ich bin natürlich sehr glücklich. Es ist interessant, dass ich kein einziges Spiel verloren habe. Natürlich hatte ich in einigen Spielen Glück, konnte es aber halten, und ich denke, es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich in einem Blitz-Turnier kein einziges Spiel verloren habe. “

Bei der Abschlusszeremonie wurden die Belohnungen für Meister und Medaillengewinner der Meisterschaften, Nebenveranstaltungen, Wettbewerbe und Quizsieger vergeben.

Der FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich und sein Hoheit Prinz Fahad bin Jalawi, Abdulaziz bin Mousaad Al Saud, Berater des Präsidenten der General Sports Authority von Saudi-Arabien, zeichneten die Weltmeister und Medaillengewinner der Meisterschaften aus.

Die Spieler mit der besten Gesamtpunktzahl erhielten außerdem besondere Belohnungen. Magnus Carlsen gewann den Preis in der Offenen Sektion, Sarasadat Khademalsharieh in der Damensektion.

Turnierseite

Rapid u. Blitz WM 2018 Abschlussfeier (Fotos Maria Emelianova)

Eine schöne Partie spielte Dmitry Andreikin gegen Peter Svidler.
Svidler gab nach 18 Zügen auf. Nichts geht mehr.

Print Friendly, PDF & Email