Carlsen siegt mal nicht

6 Antworten

  1. Thorsten Manntheuffel sagt:

    Man sollte Text und Überschrift einheitlich in einer Sprache abfassen. Also beides in Englisch oder in Deutsch. Ein solches Mischmasch sollte nicht sein

  2. Karl Hackenmeier sagt:

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen, allerdings mit der Ergänzung, dass auf einer deutschen Seite grundsätzlich der Text auch in deutsch erscheinen sollte. Mir ist es jedenfalls auf einer amerikanischen Seite noch nie untergekommen, dass dort die Texte in deutsch oder französisch oder in einer anderen Sprache vorgesetzt wurde, als in der Landessprache.

    • Franz Jittenmeier sagt:

      Vielen Dank für die gut gemeinten Vorschläge. Vielleicht erklären Sie sich ja bereit, englische Texte kostenlos zu übersetzen. Diese Art Helfer suche ich immer. Beiträge texten und auf dem Schach-Ticker veröffentlichen ist ein Ehrenamt. Deshalb nehmen Sie es in Kauf dass wir etwas anders sind als Andere, die eine ganze Redaktion im Rücken haben. Das was Sie bemängeln ist ja auch nicht die Regel.

  3. Karl Hackenmeier sagt:

    Tut mir Leid, mein Englisch ist dafür zu schlecht, meine Zeit zu knapp. Mir war auch nicht bewusst, dass das Kopieren von Texten anderer Seiten gestattet ist. Würde ich nie machen, weil schlechter bzw überhaupt kein Stil (Link reicht). Alternativ einfach den Text auto übersetzen und vom Filius ergänzen oder korrigieren lassen. Nichtsdestotrotz lese ich den Ticker gerne, wenn mir auch die Attacken vom Kollegen auf Carlsen mittlerweile ziemlich auf den Wecker gehen. Gutes Gelingen weiterhin. Grüße nach Herne.

    • Franz Jittenmeier sagt:

      Wenn man als Browser den Chrome nutzt, einfach die rechte Maustaste drücken und im das sich öffnende Textfenster auf “Übersetzen in Deutsch” klicken. Dann kannst du jede Sprache übersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch