Trio siegt punktegleich im Donau-Open

In Aschach gab es im A-Turnier am Schlusstag auf Brett 1+2 Blitzremisen. Damit begann das Warten auf die endgültige Entscheidung um den Turniersieg und die Rangverteilung. Die folgenden beiden Bretter endeten nach hartem Kampf ebenfalls Remis und somit waren die Plätze vergeben. Drei Spieler erreichten 5,5 Punkte und die Zweitwertung musste die Reihenfolge auf dem Siegertreppchen entscheiden. Der Ukrainer Andrey Sumets gewinnt das erste Preisgeld vor dem Serben Nikola Sedlak und dem Weißrussen Nikita Maiorov.

Bester Österreicher wird Florian Mesaros in der Gruppe der Verfolger mit fünf Punkten am achten Platz. Nun lag das Augenmerk auf den Oberösterreicher Dominik Ly der mit den schwarzen Steinen am längsten um eine Topplatzierung kämpfte, aber dann doch als Letzter die Segeln streichen musste. FM Florian Mostbauer konnte mit den schwarzen Steinen den Altmeister und Stammgast IM Josef Jurek in der Eröffnung überraschen und dann im Königsangriff besiegen.

FM Florian Sandhöfner konnte vom zu großen Siegeswillen von IM Florian Schwabeneder profitieren. In einem weiteren Oberösterreichduell setzte sich Lukas Leisch durch. Ein erfreuliches Turnierende aus oberösterreichischer Sicht! Das B-Turnier gewinnt Le Minh Phu Njuyen aus Vietnam mit dem Punktemaximum. Im C-Turnier hat Richard Hersel mit fünfeinhalb Punkten dank besserer Zweitwertung die Nase vorne und verweist Rudolf Ring am zweiten Platz. (wk, Text: Krennwurzn, Foto: Turnierseite)

Turnierseite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.