2. Offene Schleswig-Holsteinischen Einzelmeisterschaften

Die 2.offene Seniorenmeisterschaft von Schleswig – Holstein ist Geschichte.
 Mit einer insgesamt überzeugenden Leistung gewinnt Lothar Kollberg von der SC Rotation Pankow mit 6:1 Punkten den Titel des offenen Seniorenmeisters von 2008. Auch in der letzten Runde gegen seinen vermeintlichen Mitkonkurenten Hans-Joachim Neese vom Schachverein Hennef behält er die Übersicht verstärkt nach und nach seine Stellung und gewinnt nicht nur Partie sondern auch den Titel.
 Gerd Rickers vom Fehntjer SK begnügt sich gegen Michail Minz mit einem Remis und vertraut darauf, dass Neese nicht verlieren wird. Aber auch so reicht es mit 5,5 Punkten und der besseren Feinwertung zum 2.Platz vor Dieter Villing von der SK 1962 Ladenburg der ebenfalls auf 5,5 Punkte kommt.
 Dieter Villing setzt sich in der letzten Runde gegen Rainer Gehrmann von der SV Eutin von 1875 durch, der auch gehofft hatte sich mit einem Sieg noch aufs Siegertreppchen spielen zu können. So macht er in seinem ersten Jahr als Chef der Schleswig Holsteiner Senioren und zugleich Veranstalter die bittere Erfahrung, dass es neben der Turnierorganisation außerordentlich schwer ist sich auch voll und ganz aufs Schachspielen zu konzentrieren. Viel Lob erntet er aber andererseits für genau eine solche blendende Turnierorganisation, auch wenn dies für einen ehrgeizigen Schachspieler sicher kein ausreichender Ersatz ist.
 So wurde Jürgen Dümmke vom Ahrensburger TSV mit 5 Punkten auf Platz 5 bester Schleswig Holsteiner Senior, was im Prinzip auch noch einmal seinen Titel als Schleswig – Holsteiner Seniorenmeister bei der geschlossenen Landesmeisterschaft bestätigt.
 Ein gutes Ergebnis auch für Jürgen Nickel vom Flensburger SK der mit 4 Punkten den Ratingpreis für Spieler unter DWZ 1800 gewinnen kann.
 Den Titel der Damenmeisterin kann Dietlind Meinke vom MTV Leck mit 3,5Punkten erringen vor Dorit Gehrmann von der SV Eutin 1875 ebenfalls mit 3,5 und Hannelore Hoose vom SC Vahr mit 2,5 Punkten.
 Einen neuen Anlauf nehmen müssen im nächsten Jahr die Topgesetzten Manfred Pape vom Schachklub Bad Harzburg, Hans – Joachim Neese vom Schachverein Hennef, Dr.Georg Hamm von der TSG Calbe/Saale und auch Alexander Berenstein vom SV VHS Rendsburg, die sich alle sicher etwas mehr vorgenommen hatten.
 
 Die Veranstalter sind aber nach der überwiegend positiven Annahme des Turniers auch gewillt, ihnen bei einer Neuauflage diese neue Chance im nächsten Jahr erneut einzuräumen.
 
 Weitere Informationen und Details und auch die gespielten Partien können sich interessierte auf der Homepage des Schachverbandes Schleswig – Holstein oder beim Schach-Ticker gerne ansehen.
 
 Eckernförde, den 05.10.2008
 Gerhard Meiwald
Print Friendly, PDF & Email