Bildergalerien aus Katar (WMs im Schnell- und Blitzschach)

Ausserdem unten im Artikel auch Elo-Zahlenspielereien, womöglich relevant für die Chess Tour 2017. Bei Turnieren mit vielen Teilnehmern und daher vielen Fotos gibt es mitunter noch einen “Big pictorial report” Nachtisch, so auch diesmal. Alle Fotos wieder von Maria Emelianova/Turnierseite – wahllos ausgewählt oder auch nicht. Teilweise Spieler, die in den Turnieren auffielen – sei es schachlich, sei es auf eine andere Weise – obwohl nicht alle am Ende Medaillen bekamen. Einige haben auch nicht mitgespielt, die Herren auf dem Titelbild kenne ich nicht namentlich. Titelbild wird es, da als eines von wenigen im Hochformat und damit nicht Galerie-kompatibel. Wo

Weiterlesen…

40. Zürcher Weihnachts-Open – Dennis Wagner Dritter

Sieg für GM Nijat Abasow – GM Florian Jenni bester Schweizer – Exploit von Yiannis Catsiapis ma – Mit GM Nijat Abasow (Aser), GM Viktor Laznicka (Tsch), GM Dennis Wagner (D), GM Christian Bauer (Fr), GM Mateusz Bartel (Pol) und GM Peter Michalik (Tsch) kamen im mit 23 Grossmeistern stark besetzten Meisterturnier des Zürcher Weihnachts-Opens gleich sechs Spieler auf 5½ Punkte aus sieben Runden. Dank der besten Buchholz-Wertung sicherte sich Abasow das erste Preisgeld. Der als Nummer 10 gesetzte 21-jährige Aserbeidschaner remisierte neben vier Siegen gegen seinen topgesetzten Landsmann GM Eltai Safarli (der mit 4½ Punkten nur 13. wurde), die

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Open |

WMs im Schnell- und Blitzschach: Ivanchuk, Anna Muzychuk, Karjakin, Anna Muzychuk

Vier Turniere in einem Artikel – das ist eine Menge. Die Damenturniere werde ich nur kurz besprechen, zum Ausgleich dafür bekommt Anna Muzychuk das Titelfoto – alle Fotos von der Turnierseite, Fotografin vor allem Maria Emelianova. Neben ihr bekam nur ein gewisser Magnus Carlsen zwei Medaillen, aber der wollte wohl was Muzychuk bekam: zwei goldene. Eine ungeschriebene Regel lautet generell: Tiebreaks bevorzugen immer Carlsen – aber keine Regel ohne Ausnahme, und vom gesamten Verlauf der offenen Turniere her “korrekt”, dass andere vorne lagen. Kurze Zusammenfassung der vier Turniere: Schnellschach “offen” – Spannung bis zum Schluss, vor der fünfzehnten und letzten

Weiterlesen…

Ein kleiner Inder auf dem Weg zum jüngsten GM

Könnte Rameshbabu Praggnanandhaa der jüngste Großmeister der Schachgeschichte sein? Hastings (UK) ein 11-jähriger indischer Junge mit einem sehr langen Namen verändert die Geschichte des Schachs. Seine frühe Karriere ist beeindruckender, als die des russischen Karjakin (GM mit 12 Jahren sieben Monaten) und Norwegens Weltmeister Magnus Carlsen (GM mit 13 Jahren), deren Titelkampf am 11. November in New York beginnt. Rameshbabu Praggnanandhaa hat fünf bemerkenswerte Schritte in seiner jungen Erfolgsgeschichte gemacht. Im Jahr 2013 gewann er die U8 Weltmeisterschaft, im letzten Jahr die U10 und ist derzeit der Nr.1 in der Welt. Bei der U12 Weltmeisterschaft in Batumi, Georgien  wurde Praggnanandhaa 

Weiterlesen…

Österreichs Jugend ist Europameister

Österreichs Jugendauswahl gewinnt die Europameisterschaft U18 im Schnellschach. In der Besetzung Valentin Dragnev, Martin Christian Huber, Florian Mesaros, Denise Trippold und Anna-Lena Schnegg gewinnt das Team von Bundesjugendtrainer Siegfried Baumegger mit 11 Punkten aus sieben Partien dank besserer Zweitwertung vor den punktegleichen Rumänen. Das direkte Duell hatte Österreich mit 4:0 für sich entschieden. Bronze gewinnt eine Auswahl von Kroatien/Polen vor Russland. Das österreichische Team zeigt eine kompakte Leistung, alle Spieler/innen schaffen ein klares positives Ergebnis. Dieser Titel ist wohl der größte bisherige Erfolg im österreichischen Jugendschach. Im Bewerb U14 holen Dominik Horvath, Felix Blohberger, Lukas Leisch und Mörwald Magdalena mit

Weiterlesen…

Däne siegt beim 26. Erfurter Schachfestival

Ein weitgereister Teilnehmer triumphierte beim 26. Erfurter Schachfestival: Der dänische Internationale Meister Jens Ove Fries-Nielsen sicherte sich mit einem Schlussrundensieg gegen den Niederländer Willy Hendricks den ersten Platz im Meisterturnier. Der Routinier aus dem Norden erzielte 6,5 Punkte aus 8 Runden und setzte sich am Ende verdient durch; unter anderem besiegte er den Elofavoriten Jonas Lampert in einer sehenswerten Partie und zeigte über die volle Distanz kaum Schwächen. Punktgleich mit dem Sieger kamen der Hamburger Internationale Meister Jonathan Carlstedt und der Erfurter Lokalmatador Großmeister Peter Enders auf die Podiumsplätze zwei und drei; Peter Enders feierte bei seiner ersten Teilnahme in

Weiterlesen…

Faszination Schach – Tourplan 2017

Seit Mai 2012 tourt GM Sebastian Siebrecht durch Deutschland’s Einkaufszentren und bringt unseren schönen Sport Jung und Alt näher. Für eine ganze Woche wird ein Teil des Einkaufszentrums in einen Schachtempel verwandelt. Mittlerweile lockte die unter dem Motto “Faszination Schach” stehende Schachwoche fast 12.000 Kinder und ihre Eltern an. Was die Besucher im neuen Jahr erwartet, erfahren Sie von Sebastian Siebrecht jetzt selbst. Täglich wird von 10 bis 20 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt der Events stehen Kinder und Jugendliche. Kinder-, und Schulgruppen aus der ganzen Region werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10 bis 15

Weiterlesen…

Blitz WM 2016 in Doha (Katar)

Die FIDE führte Blitzschach-Weltmeisterschaften erst im Jahre 2006 ein. Seither werden sie jährlich oder wenigstens alle zwei Jahre ausgetragen. Amtierender Weltmeister ist Alexander Grischtschuk, der im Oktober 2015 in Berlin den Titel gewann. Dieses Jahr ist Doha, die Hauptstadt von Katar der Gastgeber. Wenn Geld keine Rolle spielt, dann in Doha. Die Spielmöglickeiten sind vom Feinsten. Gespielt wird in einer Sporthalle, in der sonst große Hallensportveranstaltungen stattfinden. Wie man bei den Schnellschachmeisterschaften sehen konnte, brauchten die Frauen in dem streng islamischen Land keine Kopftücher tragen. Woran das liegt werden wir noch erfahren. Ein Hinweis auf die Frauen WM im nächsten

Weiterlesen…

Schnellschach WM – Ukraine im Doppelpack

Anna Muzychuk bei den Frauen und Vassily Ivanchuk (47 Jahre alt !!) sind die neuen Weltmeister im Schnellschach. Beide kommen aus der Ukraine. Während Anna Muzychuk mit einem Punkt Vorsprung nach 12 Runden durchs Ziel ging, entschied bei Vassily Ivanchuk die Feinwertung. Zum Erfolg von Ivanchuk hat sein Landsmann Anton Korobov beigetragen, indem er Carlsen in einer sehenswerten Partie das Nachsehen gab und gegen Ivanchuk verlor. Carlsen hatte an allen drei Tagen Startschwierigkeiten. Am 3. Tag verlor er wieder seine erste Partie, gewann aber die restlichen Partien. Alle Achtung. Carlsen hat gekämpft. Viele hatten ihn schon abgeschrieben. Er konnte jedoch

Weiterlesen…

Geschichte einer Schachzeichnung

Schach-Weltmeisterschaft 2016, wohl DAS Schach-Ereignis des Jahres 2016!  Bevor der erste Zug in New York getätigt sein würde, wollte ich ein Schachbild bereits fertig gezeichnet haben! Also ging ich  beizeiten mit bestimmten Vorstellungen auf die Suche nach Fotos des amtierenden Weltmeisters Magnus Carlsen und des Herausforderers Sergey Karjakin. Die Fotos sollten sie in einer Nachdenken-Pose zeigen mit auf der Hand aufgestütztem Kopf. Wie ich das Bild einmal komponieren würde, wusste ich noch nicht, allerdings schwebte mir schon vor, beide auf ein Bild, also ein Doppelportrait. Alsbald begann ich dann mit dem Zeichnen: Den Weltmeister platzierte ich links und den Herausforderer

Weiterlesen…

GM Vassily Ivanchuk war heute hellwach

Am ersten Tag führte nach 5 Runden der Ukrainer und geteilter Sieger von Poikovski, Anton Korobov, mit sagenhaften 5 Punkten aus 5 Partien. Weltmeister Magnus Carlsen, der schwach begann, musste sich mit 3,5 Punkten aus 5 Partien, mit dem 20. Platz begnügen, punktegleich mit Vassily Ivanchuk. Ausgerechnet Ivanchuk, sein Alptraum von Berlin, schob Carlsen in einer positionell geführten Partie, regelrecht zusammen. In Berlin, der letzten Weltmeisterschaft, wurde Magnus Carlsen in letzter Sekunde von Ivanchuk matt gesetzt. Sollte es diesmal wieder Ivanchuk sein, der Carlsen in die Suppe spuckt? Ivanchuk hatte heute einen perfekten Tag. Mit 4 Siegen und einem Remis

Weiterlesen…

Kombiecke mit U. Kersten [140]: Weihnachtsquiz IV

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach.   Passend zum Weihnachtsausklang bringen wir heute wir mit der  140. Ausgabe der KombiEcke den vierten und letzten Teil unseres traditionellen Weihnachtsquiz mit den Aufgaben 10, 11 und 12. Der JugendSchachVerlag hat wieder einige Bücher in den Preiskorb gelegt. Wer etwas gewinnen möchte, muss nur die Aufgaben lösen und auf das Glück des Tüchtigen hoffen. Senden Sie die Lösungen der Aufgaben 1-12 an die unten angegebene Adresse von Uwe Kersten. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint dann künftig im neuen Jahr wieder jeden Freitag eine neue Taktikaufgabe

Weiterlesen…

FIDE World Rapid & Blitz Championships 2016

Die Fide Weltmeisterschaft 2016 im Schnellschach und Blitzen findet vom 25. Dezember (Anfahrt) bis zum 31. Dezember in Doha (Katar) statt. Die Schnellschachveranstaltung wird vom 26. bis 28.12. ausgetragen. Die Bedenkzeit beträgt 15 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug. Geblitzt wird vom 29. bis 30.12.. Hier beträgt die Bedenkzeit 3 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug. Geblitzt werden 21 Runden, während die Frauen nur 17 Runden Nlitzen. Im Schnellschach geht es über 15 Runden, Frauen nur 12. Der gesamte Preisfonds für das Open-Turnier beträgt $ 400.000 mit $ 40.000 für den Sieger jeder Meisterschaft und $ 80.000 für die Frauen-Meisterschaften

Weiterlesen…

13. Paderborner Schachtürken-Cup 2016

Vom 27. bis 30.12. findet der 13. Paderborner Schachtürken-Cup im Nixdorf Museum, in Gedenken von Michael W. Barz statt. Michael W. Barz war 1. Vorsitzender des Paderborner Schachklubs „Blauer Springer 1926“. Er starb im August 2004 bei einem Motorradunfall. Viel zu früh, Barz wurde nur 41 Jahre alt. Gespielt wird in zwei Gruppen. Das A- und B-Open. Darüber hinaus gibt es ein Jugendturnier aufgeteilt in mehreren Altersgruppen. Das Jugendturnier wird als Schnellturnier, mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler, ausgetragen. Die vorläufige Teilnehmerliste führt Europameister Daniel Fridman an., gefolgt von GM Oleg Korneev. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Open |

25. Donauopen 2016 (Aschach – Österreich)

Traditionell von 26. bis 31. Dezember startet heuer das Internationale Schach Donauopen in die 25. Auflage. Und für dieses spezielle Jubiläum hat sich der Veranstalter etwas besonderes einfallen lassen, damit es zu einem unvergesslichen Event wird. Das Preisgeld wurde auf 10 000 Euro erhöht! Anlässlich zum 25. Jubiläum des Schach Donauopen gibt es zahlreiche Highlights. Eines davon ist die Erhöhung des Preisgeldes auf 10.000 Euro. Damit gehen an den Sieger sensationelle 2225 €. Ebenfalls neu ist heuer die Damenwertung im A-Turnier in welcher 700 € ausgespielt werden. Und dem noch nicht genug, wird neben dem Unter 2300 Elo Kategoriepreis heuer

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Open |

Vor genau einem Jahr: Carlsen holt die Keule raus

Carlsen ist bekannt dafür, dass er auf die Fehler des Gegners wartet und dann zuschlägt. Die Eröffnungen spielt er verhalten und lässt nichts anbrennen. Kleinste Fehler des Gegners werden jedoch von Carlsen kaltblütig bestraft. Aber keine Regel ohne Ausnahme. In der 5. Runde fegte Carlsen den Chinesen Chao Li in einem fulminant geführten Angriff vom Brett. Ein Leckerbissen für Zuschauer und Schachenthusiasten. Aber sehen Sie selbst!  

„Ein Läufer hält vier Springer in Schach!“

Eine russische Weihnachtsgeschichte von JULES WELLING Es war zu früher Morgenstunde im Hotel „Bosrand“ in Oisterwijk (Holland), wo die Teilnehmer des Interpolis-Turniers wohnten, bevor sie vor einigen Jahren ins „De Parel“ zogen. „Wirf einmal ein Blick auf diese Stellung“, sagte jemand zu mir. Leider weiß ich nicht mehr, wer mir die Position vor die Nase hielt, die Stellung und die damit verbundene Geschichte werde ich jedoch nie vergessen. Sie ist von seltener Schönheit, und deshalb kümmert es mich nicht, ob sie sich ganz genau so abgespielt hat, wie sie nachfolgend beschrieben wird. Es handelt sich um die folgende Position:

Neues Buch zur Schachweltmeisterschaft 2016

Am 23.12.2016 und damit unmittelbar vor Weihnachten ist das Buch „Schachweltmeisterschaft 2016 – Sergei Karjakin gegen Magnus Carlsen“ in die Regale des Buchhandels gekommen. Das von den Autoren Jerzy Konikowski und Uwe Bekemann geschriebene Werk ist als Imprint des Schachverlags Ullrich im Joachim Beyer Verlag erschienen und kostet 19,80 Euro.   Den Schwerpunkt im Buch bilden natürlich die New Yorker Wettkampfpartien, die allesamt kommentiert dargestellt werden, also auch die Duelle im Tiebreak. Das Autorenduo hat Wert darauf gelegt, ein echtes WM-Feeling aufkommen zu lassen. Über eine mal kurze, dann wieder auch etwas längere Einführung wird der Spannungsbogen jeder Partie aufgebaut

Weiterlesen…

DMM der Vereinsjugend 2016

Zwischen den Feiertagen werden Kinder und Jugendliche IHR Finale im Teamschach spielen und die neuen Vereinsmannschaftssieger ermitteln. Hinter ihnen liegt dabei in einigen Altersklassen eine lange Qualifikationsstrecke, mit deutlichen und zuweilen knappen Spielausgängen. Die Spielorte 2016 wurden im März 2016 von der DSJ bekannt gegeben und sind: 26.–30.12.2016: DVM U20 in Borken-Gemen 26.–30.12.2016: DVM U20w in Borken-Gemen 26.–30.12.2016: DVM U16 in Neumarkt in der Oberpfalz 26.–30.12.2016: DVM U14 in Düsseldorf 26.–30.12.2016: DVM U14w in Düsseldorf 26.–30.12.2016: DVM U12 in Magdeburg 27.–29.12.2016: DVM U10 in Magdeburg Für die Ausrichter ist so eine DVM auch eine enorme Aufwertung ihres Daseins, ist man

Weiterlesen…

33. Internationales Böblinger Open 2016

Das 33.Internationale Böblinger Open findet vom 26. – 30.Dezember 2016 im Hotel Mercure in Böblingen statt. Das Open ist mit 316 Teilnemern/Innen, aufgeteilt in ein A, B- und C-Open, ausgebucht. Hier ein Auszug aus der Teilnehmerliste: 1 Braun Arik GM 2579 2 Skoberne Jure GM 2562 3 Dann Matthias IM 2486 4 Danielsen Henrik GM 2481 5 Fedorovsky Michael IM 2472 6 Janjghava Lasha GM 2470 7 Shiskin Vadim GM 2452 8 Sandalakis Angelos IM 2443 9 Kantor Gergely IM 2442 10 Nguyen Thai Dai Van IM 2442 11 Nagy Gabor IM 2424 12 Vogel Roven IM 2415 13 Kekelidze

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Open |