Ein Neuling in Liga 2 ganz groß!

Aufsteiger SK Göggingen, König Tegel und Speyer-Schwegenheim im Osten, Norden und Süden auf Bundesligakurs, im Westen Porz souverän – Von RAYMUND STOLZE   Durch die Berichterstattung über die Zweite Bundesliga lerne ich auch Deutschland kennen. Nehmen wir beispielsweise die Gruppe Ost. Wo bitte liegt Göggingen? Na, wissen Sie es??? Laut Eigenwerbung ist eine liebeswerte und lebenswerte Gemeinde – genauer gesagt ein Stadtteil im Süden von Augsburg mit rund 20.000 Einwohner. Und hier wird richtig erfolgreich Schach gespielt. Der Neuling in der zweithöchsten deutschen Spielklasse scheint sogar Großes vorzuhaben. Jedenfalls ist der Verein nach sechs gespielten Runden mit sechs Siegen souverän

Weiterlesen…

Kann Schach denn Sünde sein?

Saudischer Großmufti verteufelt nach Barbie auch das Denkspiel – Von HARTMUT METZ   Müssen die Bauern demnächst in Ziegenhirten und die Springer in „Sprenger“ umbenannt werden? Hilft es, die Türme mit einem Minarett auszustatten? Oder dass die Damen auf dem Brett in eine Burka gehüllt werden und immer nur drei Felder hinter dem König herlaufen dürfen? Schachspieler aus der westlichen Welt nahmen die Fatwa eines arabischen Großmuftis gegen ihr Denkspiel mit Humor. Augenzwinkernd schlugen sie auf Facebook Änderungen beim Schach vor, um Scheich Abdulaziz Al al-Sheikh milde zu stimmen. Der oberste islamische Gelehrte in Saudi-Arabien hat Schach „verboten“, weil es

Weiterlesen…

Tradewise Gibraltar Chess Festival 2016

Das nächste Superturnier wartet schon – Ein Vorbericht von JOHN SAUNDERS   Nur noch sechs Tage [so schrieb unser Berichterstatter kürzlich in seinem Vorbericht zum inzwischen gestarteten und noch bis zum 4. Februar laufenden Turnier] bis zum Start des Tradewise Gibraltar Chess Festival – und in diesem Jahr, dem 14., verspricht es größer und besser zu werden als jemals zuvor. Letztes Jahr hat die Association of Chess Professionals (Profi-Schach-Verband) das Festival zum besten des Jahres gekürt, und in den letzten drei Jahren wurde es regelmäßig zum weltbesten Schweizer-System-Event gewählt – so hat sich das #TGCF zur Messlatte für die Top-Turniere

Weiterlesen…

12. Moskau Open 2016

Ein Open? Eher ein Festival – Ein Vorbericht von JÜRGEN MÜLLER   Seit 2010 darf ich als Schiedsrichter jedes Jahr nach Moskau in die Universität RGSU zum Moskau-Open kommen. Hatte ich 2010 hier noch meine letzte Norm zum Internationalen Schiedsrichter gemacht, komme ich nun um meine Schachfreunde zu treffen.   Über 1700 Schachspielerinnen und Schachspieler aus über 30 Ländern sind dieses Jahr vom 31.1. bis 8.2. am Start in 8 verschiedenen Turnieren. Ich werde jeden Tag ein anderes Turnier vorstellen und versuchen mit Bildern und kurzen Berichten das außergewöhnliche „Flair“ dieses Turniers rüber zu bringen.   Die Frage stellt sich,

Weiterlesen…

Online-Kombiecke mit Uwe Kersten [92]

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird – in diesem Zusammenhang wird oft Richard Teichmann zitiert mit „Schach ist zu 99 Prozent Taktik!” – setzen wir unser regelmäßiges Trainingsangebot mit der 90. Ausgabe fort. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint jeden Freitag eine neue Taktikaufgabe sowie die Lösung für die Aufgabe der vorherigen Woche. Bitte beachten Sie unsere Trainingshinweise!   Mit UWE KERSTEN [*1968] stellen wir Ihnen einen erfahrenen A-Trainer des Deutschen Schachbundes zur Seite, der aktuell Referent für Leistungssport in Hessen

Weiterlesen…

Tata Steel auf der Zielgeraden

Züge und Züge in Utrecht   Schwerpunkt dieses Berichts ist der Ausflug ins Utrechter Eisenbahnmuseum (siehe Titelfoto und später noch einige). Fotos stammen wieder vor allem von Tata Steel via Facebook, fotografiert hat wieder vor allem Alina l’Ami – aber diesmal nicht nur, andere Quellen werde ich, wenn es soweit ist, erwähnen. Da ich zwei Runden bespreche und auch die B-Gruppe nicht ignoriere, wird wiederum auch Wijk aan Zee einfliessen – was die Partien betrifft zu 75%, da nur die A-Gruppe für (noch) einen Tag auf Tour ging.   Zunächst der aktuelle Stand in beiden Gruppen: Masters Carlsen 7/10, Caruana

Weiterlesen…

Kurz & Knapp [1/16] – Die Schach-Ticker Turnier-Umschau

+++ Erik van den Doel gewinnt den Nordwest-Cup +++ Doppelsieg der Werderaner Stephan Buchal und Reiner Franke bei den Bremer Seniorenmeisterschaften +++ Aufruf zum Jungsenioren-Derby 2016! +++   BAD ZWISCHENAHN. Bei der 18. Auflage des „Turniers der kurzen Wege“, dem „Rügenwalder Mühle – NordWest-Cup“, am Zwischenahner Meer waren 336 Spieler in 3 Gruppen am Start. Im mit sieben Großmeistern gut besetzten A-Open konnte der Niederländische GM Erik van den Doel mit einer packenden Partie in der letzten Runde gegen die Chinesin Tiengjy Lei (WGM) sich vor dem punktgleichen Mads Andersen (DEN) den Pokal sichern. Auf den Plätzen 3 und 4

Weiterlesen…

Kennt jemand etwas Neues gegen die „Berliner Mauer“?

Von der dritten Doppelrunde der Frauen-Bundesliga in Lehrte berichtet DR. THOMAS MARSCHNER, Schwäbisch Hall   In Lehrte traten am vergangenen Wochenende [23./24. Januar] Schwäbisch Hall und Reisepartner Deizisau gegen die Gastgeberinnen und Großlehna an. Trotz der Wetterkapriolen in weiten Teilen Deutschlands in der Nacht zum Samstag waren Spielerinnen, Betreuer und Schiedsrichter pünktlich am Start. Dies lag sicher auch daran, dass z.B. die Schwäbisch Hallerinnen bereits Freitag angereist waren und sich das Glatteis auch im Laufe des Vormittags schnell verzogen hatte, sodass auch ich es am Samstag rechtzeitig zum Spielbeginn ins Lehrter Haus der Vereine schaffte, ich hatte Freitag noch einen

Weiterlesen…

Bundesliga-Quartett in Achtelfinale

Keine Überraschungen in der Vorrunde der Deutschen Schach-Pokal-Meisterschaft für Mannschaften 2015/2016 – Von RAYMUND STOLZE   Noch so ein Spruch, der nicht nur im Fußball gilt: Der Pokal hat eigene Gesetze …   Nun, die Vorrunde der Deutschen Schach-Pokal-Meisterschaft für Mannschaften 2015/16 hat keine Überraschungen zu melden. Am vergangenen Wochenende konnte sich das Bundesliga-Quartett SF Berlin 1903, SK Norderstedt, Hamburger SK und USV TU Dresden für das Achtelfinale qualifizieren.   An acht Spielorten mit jeweils vier Teams wurden im K.o.-Modus insgesamt acht Mannschaften für die Zwischenrunde ermittelt, die für den 5./6. März 2016 angesetzt sind. Dazu stoßen per Freilos die

Weiterlesen…

Veröffentlicht unter Pokal |

„Wir standen eigentlich klar auf Gewinn …“

Gedanken zur dritten Doppelrunde der Frauen-Schach-Bundesliga aus Sicht des Spitzenreiters SC Bad Königshofen von JÜRGEN MÜLLER, KÖN-Vereinsvorsitzender   „Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu“, so die „Kobra“ Jürgen Wegmann, der einer der erfolgreichsten Fußball-Bundesliga-Torschützen in den 1980er-Jahren war. Seine Aussage gehört fraglos zu den beliebtesten und meistzitierten Spielersprüchen aller Zeiten.   Ich musste daran unwillkürlich denken, als mich heute Vormittag ein Stenogramm zur dritten Doppelrunde von Jürgen Müller, Vereinsvorsitzender des SC Bad Königshofen, per E-Mail erreichte.   Ja, wer hätte wohl gedacht, dass der bisherige Spitzenreiter mit fünf Siegen ausgerechnet am sechsten Spieltag am vergangenen

Weiterlesen…

Carlsen übernimmt die Führung in Wijk aan Zee

Ist es der van Wely-Faktor?   Heute, vor dem nächsten Ruhetag, beginne ich mit dem aktuellsten Zwischenstand: A-Gruppe Carlsen 5.5/8, Caruana 5, So, Ding Liren, Giri 4.5, Eljanov, Karjakin, Navara, Wei Yi, Mamedyarov 4, Hou Yifan 3.5, Tomashevsky und van Wely 3, Adams 2.5. Carlsen wird ständig fotografiert und gezeigt, daher bekommt das Titelbild ein anderer der ihm geholfen hat. Ich hatte die Wahl zwischen Loek van Wely und David Navara, aber den Tschechen hatte ich bereits im frühen Vorbericht. Also King Loek – was es mit dem van Wely-Faktor auf sich hat, das passt nicht in den Teaser und

Weiterlesen…

Titelverteidiger wieder im Geschäft …

Baden-Baden kann mit zwei Siegen hoffen, denn der HSK bezwingt Spitzenreiter SC Bad Königshofen – fünf Teams können noch Meister werden – Von RAYMUND STOLZE   Schade eigentlich – und hier muss ich mich doch wiederholen –, dass es von der dritten Doppelrunde der Frauen-Bundesliga an diesem Wochenende [23./24. Januar] keine Live-Übertragung der Partien gegeben hat. Es war wirklich spannend, wie die Live- Blogs aus Rodewisch [Thilo Gubler] und Lehrte [Dr. Thomas Marschner] widerspiegelten. Spannend und dramatisch war es auf alle Fälle. Und so dürfen Sie sich schon jetzt auf die Augenzeugenberichte unserer Reporter vor Ort freuen – die Partien

Weiterlesen…

Sasbach deutscher U16-Meister

Trainer Sentef krönt seine Nachwuchsarbeit beim Verbandligisten – Von HARTMUT METZ   „Nach der 1,5:2,5-Niederlage gegen Topfavorit Porz hakten wir den Titel ab und wollten ab der fünften Runde deutscher Vizemeister werden“, erzählt Marco Riehle von den Schachfreunden Sasbach. Der Abonnement-Champion aus Köln, der Jahr für Jahr in allen Altersklassen glänzt, patzte jedoch im U16- Wettbewerb erst mit einem 2:2 – und in der letzten Runde in Lingen fing das große Zittern an. Sasbach gewann rasch 3:1 gegen Hagen. Danach lagen die Nerven der Porzer blank. In der letzten laufenden Partie verlor der Kölner Spieler die Übersicht und stellte die

Weiterlesen…

In einem Anfall von Wahnsinn – In a fit of madness

Großmufti von Saudi-Arabien verbietet das Schachspielen – Eine Betrachtung von FRANZ JITTENMEIER   Nicht nur in der westlichen Welt hat das Schachspiel einen hohen Stellenwert. An vielen Schulen gehört Schach zum normalen Unterricht. Nachfolgend 10 Vorteile die das Schachspielen sinnvoll machen, ob reich oder arm:   1. Gehirnwachstum: Spiele wie Schach, die das Gehirn herausfordern, fördern die Bildung spezieller Gehirnzellen, der Dendriten. Diese Zellen senden Signale zu den Nervenfasern des Gehirns. Je mehr Dendriten das Gehirn besitzt, desto schneller funktioniert die Reizweiterleitung.   2. Beide Gehirnhälften werden beansprucht: Eine deutsche Studie fand heraus, dass Schachspieler sowohl die linke als auch

Weiterlesen…

Tata Steel in Amsterdam und Wijk aan Zee

Reiseberichte, Figurenopfer, Interviews, …   Donnerstag und Freitag war ich vor Ort – Donnerstag beim Ausflug zum Science Center NEMO in Amsterdam (siehe Titelfoto), Freitag wieder in bekannter Umgebung in Wijk aan Zee. Fotos stammen wieder weitgehend von Tata Steel via Facebook – vor allem von Alina l’Ami aber auch von einem oder mehreren nicht namentlich genannten anderen Fotografen (einmal ist offensichtlich, dass dieses Foto nicht von ihr stammt). Dieser Bericht ist vor allem atmosphärisch, zwischendrin werde ich auch das rein schachliche Geschehen, d.h. die Partien besprechen. Jeder Tag vor Ort geht schon deshalb nicht, da ich an meinen Reisetagen

Weiterlesen…

Kerstins Sternstunde

Vizeweltmeisterin Antoaneta Stefanowa verliert sensationell gegen krasse Außenseiterin aus Niederwiesa – Live-Blog von THILO GUBLER, Teamchef der OSF Baden-Baden   Eigentlich schade, dass es in der Frauen-Bundesliga keine garantierte Live-Übertragungen gibt. Der Hamburger SK, der SC Bad Königshofen und OSG Baden-Baden sind als Veranstalter da leider noch die Ausnahme. Aber erfreulich ist doch, dass bei der dritten Doppelrunde an diesem Wochenende [23./24. Januar] der Teamcoach des Titelverteidigers vom Spielort Rodewisch einen Live-Blog liefert. Und das macht Thilo Gubler sehr gut. Deshalb haben wir uns auch spontan entschieden, seinen Live-Bericht Niederwiesa–Baden-Baden zu veröffentlichen [http://gubler-chessblog.blogspot.de/2016/01/live-bericht-niederwiesa-baden-baden.html ]   Sonnabend, 23. Januar, 14:06 Uhr

Weiterlesen…

Ein neuer Fritz, ein neuer Freund!?

“Was braucht ein Schachspieler? Einen Spielpartner, einen Trainer, eine Schach-Bibliothek und einen Onlineschach-Zugang! FRITZ, das „populärste deutsche Schachprogramm“ bietet für Anfänger und Turnierspieler genau das.”  So wird das kürzlich in Version 15  erschienene Schachprogramm von seinem Hersteller angepriesen – Eine Rezension von „Fritz 15“ von UWE BEKEMANN   Auf die Meldung „Fritz 15 ist erschienen“ haben die Schachfreunde mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen und Erwartungen reagiert. Diese wurden maßgeblich davon beeinflusst, ob man Neuling oder „alter Hase“ ist, was genau man am Computer in Sachen Schach machen möchte, ob man schon eine Vorgängerversion hat, ob man den Rechner für Nah-/Brettschach, Fernschach

Weiterlesen…

Spitzenduelle live auf dem Schachblog von Thilo Gubler

Vorbericht: Baden-Baden gegen Niederwiesa und Rodewisch   Am Wochenende spielen die Damen der OSG Baden-Baden die dritte Doppelrunde in der Frauenbundesliga. Am Samstag geht es ab 14 Uhr gegen den Tabellenletzten aus Niederwiesa, der den amtierenden deutschen Meister nicht allzu stark fordern sollte. Wesentlich spannender dürfte dann das Match am Sonntag ab 9 Uhr sein, spielt man doch gegen den Gastgeber und Tabellenvierten aus Rodewisch, der immerhin Vizemeister Schwäbisch Hall in Runde  2 deutlich mit 5:1 bezwingen konnte. Bei zwei anvisierten Siegen könnte der Sprung auf Platz drei gelingen und der Anschluss an die Spitze gehalten werden.   Das tabellarische Spitzenspiel

Weiterlesen…

Online-Kombiecke mit Uwe Kersten [91]

Eine Trainingsserie des Schach-Tickers in Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach   Da der weitaus größte Teil aller Schachpartien durch Taktik entschieden wird – in diesem Zusammenhang wird oft Richard Teichmann zitiert mit „Schach ist zu 99 Prozent Taktik!” – setzen wir unser regelmäßiges Trainingsangebot mit der 91. Ausgabe fort. Dank der Kooperation mit der Zeitschrift JugendSchach [www.jugendschach.com] erscheint jeden Freitag eine neue Taktikaufgabe sowie die Lösung für die Aufgabe der vorherigen Woche. Bitte beachten Sie unsere Trainingshinweise!   Mit UWE KERSTEN [*1968] stellen wir Ihnen einen erfahrenen A-Trainer des Deutschen Schachbundes zur Seite, der aktuell Referent für Leistungssport in Hessen

Weiterlesen…

Zum Jubiläum gibt es Preise und Reisen

Amateur Chess Organization ehrt drei Personen für ihr außergewöhnliches Engagement für den Schachsport mit Social Chess Award und einer Reise zur ACO-WM 2016   Das nenne ich einmal eine originelle Geburtstagsidee. Die einen feiern sich zumeist nämlich selbst, doch die Amateur Chess Organization [ACO] hat sich zu ihrem fünfjährigen Bestehen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wie uns ACO-Geschäftsführer Tobias Hirneise am heutigen Donnerstag [21. Januar] in einer E-Mail mitteilte, schreibt der Verband den ACO Social Chess Award aus, mit dem drei Personen für ihr außergewöhnliches Engagement für den Schachsport ausgezeichnet und kostenlos zur fünften ACO Amateur Schachweltmeisterschaft eingeladen werden.  

Weiterlesen…